Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[1020] "Endlosigkeit" / "Unending"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Bzw

    "Have you ever seen the rain" von Creedence Clearwater Revival


    Habe die Folge jetzt zum zweiten Mal gesehen...und Wahnsinn, ich bin immer noch beeindruckt, wie gut sie das Finale zusammengehauen haben.
    Es wäre völlig falsch gewesen, den Oriplot noch rasch fertigzustellen, wenn man einen Film dafür bekommt, ein Cliffhanger war von SciFi untersagt worden, sonst hätte das vielleicht noch anders ausgesehen, aber ehrlich gesagt bin ich froh, wie es jetzt ist, nämlich eine Folge, die sich fast ausschließlich auf die Charaktere konzentriert.
    Und ebenso froh bin ich, daß O'Neill nicht dabei war. Er hätte völlig deplaziert gewirkt, und hier geht es schließlich um das neue Team, ihr Finale. Weswegen es großartig war, daß Landry mit an Bord war.
    Zudem hat man eben nicht den Hauptplot außer Acht gelassen, sondern sehr geschickt mit hineingewoben. Da ich inzwischen, was die alten Sachen angeht, langsam nachkomme, war es doch ein sehr erhebender Moment, als Thor von der Fifth Race sprach und die Asgardtechnik an die Menschen weitergab. Nicht schlecht.

    Tops der Folge waren auf jeden Fall die Hetzjagd, die Teamszenen (Weihnachten, bzw. alle lachend am Tisch) Mitchells Ausraster, Sam und das Cello, Daniels Versuch, sich selbst davon zu überzeugen, daß das mit Vala nichts wird, samit ihrer Reaktion und daraufhin seiner, Teal'c und sein Opfer und das Anwählen des Gates von Chevron 1-7.

    Außerdem "Life is too short", das midestens einmal in dem Zeitfeld fiel und danach im Gateraum, samt etwas irritierten Blick zwischen Vala und Daniel.

    Das beste an der Folge ist mit Sicherheit, daß es kein alternatives Universum war und durch Teal'c nicht alles auf 0 gesetzt wurde. Gerade was Vala und Daniel angeht ist das toll, weil somit klar ist, daß sie beiden so oder so zusammenkommen, sie müssen nur aufhören, aneinander vorbeizureden.

    Kommentar


      #47
      Zitat von Gwin Beitrag anzeigen
      Bzw

      "Have you ever seen the rain" von Creedence Clearwater Revival
      Er war Frontman jener Band (Creedence Clearwater Revival) aber die Versionen, welche man unter dem Bandnamen findet, klingen IMHO anders. Unter John Fogerty findet man genau jene aus der Folge.
      <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

      Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
      (René Wehle)

      Kommentar


        #48
        Drüben auf Gateworld meinte allerdings einer, der die Band hört, daß es die Originalversion ist.

        Kommentar


          #49
          Cool, Danke

          Mir gefällt das Lied total :-)

          Kommentar


            #50
            Zitat von Gwin Beitrag anzeigen
            Drüben auf Gateworld meinte allerdings einer, der die Band hört, daß es die Originalversion ist.
            Da ich kein Experte der Band bin kann das durchaus stimmen. Eigentlich ist es aber auch egal. "maze" kann das Lied jetzt auf jedenfall problemlos finden.
            <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

            Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
            (René Wehle)

            Kommentar


              #51
              Zitat von Gwin Beitrag anzeigen
              Bzw




              Und ebenso froh bin ich, daß O'Neill nicht dabei war. Er hätte völlig deplaziert gewirkt, und hier geht es schließlich um das neue Team, ihr Finale.


              papperlap und was ist mit dem Kerl der immerhin 8 Jahre das Zentrum von SG1 war, wo kriegt der sein Finale?

              und außerdem wäre er nicht deplaziert gewesen, es wäre sogar logisch gewesen das er auf Wunsch der Asgard dabei ist, immerhin ist er für die der bekannteste Mensch. und dann die 50 Jahre hätter er auch gut auf Schiff gepaßt, er war sicher ein bessere Freund von Tealc, Daniel oder Carter als Mitchell
              Homepage

              Kommentar


                #52
                Ich bin froh, dass O'Neill nicht dabei war, nicht weil der Charakter deplaziert gewirkt hätte, sondern weil RDA einfach nicht mehr mit genug Begeisterung dabei ist. So einen Schauspiel-Zombie brauch ich nicht sehen.
                Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                Makes perfect sense.

                Kommentar


                  #53
                  Och, in The Return 1 und 2 (Atlantis) hat der einen recht begeisterten Eindruck gemacht.
                  "Wissenschaft ist die einzige Wahrheit, die reinste Wahrheit"

                  Kommentar


                    #54
                    und außerdem wäre er nicht deplaziert gewesen, es wäre sogar logisch gewesen das er auf Wunsch der Asgard dabei ist, immerhin ist er für die der bekannteste Mensch. und dann die 50 Jahre hätter er auch gut auf Schiff gepaßt, er war sicher ein bessere Freund von Tealc, Daniel oder Carter als Mitchell
                    Es geht mir gar nicht darum, sondern darum, daß das wie schon gesagt das Finale des neuen Teams war. Und wenn RDA hätte vorkommen wollen, dann wäre er auch darin vorgekommen, aber er hats eindeutig nicht gewollt.
                    Weil es nunmal nicht mehr O'Neills Team ist, weil er das SGC nicht mehr leitet, weil er in den Hintergrund getreten ist. Und es ist doch keine Herabwürdigung seiner selbst, wenn er da nicht mehr vorkommt, und O'Neill hatte zudem sein SG-1-Finale, nämlich in Season 8.

                    Season 9 stellt nunmal eine Zäsur dar. Es heißt nicht, daß alles, was davor war, vergessen ist, aber es sollte akzeptiert werden, daß die Dinge anders sind.

                    Kommentar


                      #55
                      Zitat von Gwin
                      Und ebenso froh bin ich, daß O'Neill nicht dabei war. Er hätte völlig deplaziert gewirkt, und hier geht es schließlich um das neue Team, ihr Finale.
                      Sehe ich ähnlich. Ihn hier unbedingt hineinzuquetschen wäre schlecht gewesen. Überhaupt da dann die neue Team-Dynamik flöten gegangen wäre. 2 Generals an Board! Wie soll das funktionieren? Ein ehemaliger Teamleader und der Aktuelle?

                      Nein, soetwas hätte mehr geschadet als geholfen.
                      <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

                      Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
                      (René Wehle)

                      Kommentar


                        #56
                        Ich weiß nicht, ob ich heulen oder kotzen soll! Das Finale stellt ja sogar "These are the Voyages..." in den Schatten!

                        Schon der Anfang ist verheerend in doppeltem Sinne. Die Auslöschung der Asgard wird mal eben zum Plot Device gemacht! Hallo!? Geht's noch? An sich ist die Idee ja klasse, aber die Art der Umsetzung an Ebärmlichkeit nicht zu überbieten! Erst kommen die Asgard zwei Jahre gar nicht vor, nur um dann in einem 10-Minuten-Auftritt mal eben auszusterben.

                        Trotzdem war das Geballer wenigstens noch halbwegs nett anzusehen, auch wenn es reichlich uninspiriert auf die Mattscheibe gerotzt war. Spätestens bei dem Lied erfolgte IMO aber der Totalabsturz. Sorry, aber der ganze Part in dem Zeitfeld war sowas von langweilig und lächerlich!

                        Ich weiß gar nicht, wie ich das in Worte fassen soll, aber ich bin echt sowas von Enttäuscht von dem Finale. Es ist echt traurig, wie man eine einst so gute Serie seit dem Wechsel zu SciFi dermaßen demontiert und ins Lächerliche gezogen hat. Stargate ist zu einer einzigen, lachhaften Comedy-Show verkommen, die ich persönlich schon lange nicht mehr ernstnehmen kann. Und "Unending" hat dem ganzen jetzt die Krone aufgesetzt. Ich wünschte fast, ich hätte im Laufe der zehnten Staffel doch noch aufgehört, mir die Serie anzuschauen. Wäre SG1 nicht eingestellt worden, wäre ich schon längst ausgestiegen. Und bei SGA werde ich das auch tun, wenn es da nicht ordentlich bergauf geht in der vierten Staffel.

                        Hoffentlich werden wenigstens die Filme gut.
                        "The only thing we have to fear is fear itself!"

                        Kommentar


                          #57
                          Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                          Es ist echt traurig, wie man eine einst so gute Serie seit dem Wechsel zu SciFi dermaßen demontiert und ins Lächerliche gezogen hat. Stargate ist zu einer einzigen, lachhaften Comedy-Show verkommen, die ich persönlich schon lange nicht mehr ernstnehmen kann.
                          Das stimmt zwar und der Ton-Unterschied zum Anfang der Serie ist wirklich extrem, aber "Unending" kann man bei bestem Willen nicht als Comedy Folge bezeichnen. Es ist eine der wenigen wirklich ernsten Folge in letzter Zeit.
                          Während auch die Folge was die Charakterdarstellung betrifft nicht mit vielen anderen Serien mithalten kann, ist es für Stargate außergewöhnlich gut. Ich sehe mir das lieber an als eine ganze Folge über die Asgard, auch wenn das vielleicht im Prinzip auch interessant gewesen wäre.

                          Das langweilige an der Folge ist eher das stereotype, unnötige, viel zu lange Rumgeballer am Anfang.

                          Und die Filme? Einmal die bekannte Suche nach der Superwaffe der Ancients, einmal ein Paralleluniversum. *gähn*. Nein, da ist diese Folge wesentlich besser und origineller.
                          Zuletzt geändert von Serenity; 18.03.2007, 18:01.
                          "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                          "
                          Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                          Kommentar


                            #58
                            was mich eigentlich am meisten gestört hat,

                            Dadurch das für die ~50 Jahren auf dem Schiff vielleicht ~20 Minuten Zeit war passierte doch eigentlich fast gar nix in der langen Zeit.
                            Ausgenommen der Beginn von Daniel und Valas Beziehung gabs doch eigentllich fast keine Charakter Momente.
                            Wie schon angesprochen Landry tat nix außer Blumen pflegen und Mitchell trainierte halt viel und durfte 1-2 Minuten damit hadern auf dem Schiff festzusitzen und TealC ist halt TealC.
                            Carter arbeitet halt mit dem Computer wie immer (und lernte nebenbei Chello spielen) und Daniel betägtige sich in Geschichtsforschung wie immer.

                            Aber wieso z.b.: sah man keine richtigen Streits die in 50 Jahren zusammenleben auf engstem Raum sicher vorkommen, und sollen wir wirklich glauben das Carter sich in den 50 Jahren keinen der verfügbaren Männer (also Mitchell oder TealC) ausgesucht hat?
                            Oder hätte man dann wenigstens eine Szene zeigen können wo sie O'Neil vermisst, als Erklärung dafür das die sie ganze Zeit alleine blieb. (da hätte er ja sogar nen Cameo als Vision haben können wie z.b: in der Folge wo Carter alleine auf der Promotheus ist)

                            Kurz gesagt mir ging eigentlich alles zu schnell, da waren grad erst ein paar Wochen vergangen und schon began die Montage mit den Szenen wie z.b. 10 sekunden ne Weihnachtsfeier, und plötzlich sind schon 30 Jahre oder so vergangen.
                            Homepage

                            Kommentar


                              #59
                              Zitat von Serenity Beitrag anzeigen
                              Das stimmt zwar und der Ton-Unterschied zum Anfang der Serie ist wirklich extrem, aber "Unending" kann man bei bestem Willen nicht als Comedy Folge bezeichnen. Es ist eine der wenigen wirklich ernsten Folge in letzter Zeit.
                              Während auch die Folge was die Charakterdarstellung betrifft nicht mit vielen anderen Serien mithalten kann, ist es für Stargate außergewöhnlich gut. Ich sehe mir das lieber an als eine ganze Folge über die Asgard, auch wenn das vielleicht im Prinzip auch interessant gewesen wäre.
                              Mit dem letzten Absatz bezog ich mich mehr auf die Serie bzw. ihre zweite Hälfte allgemein, denn auf das Finale an sich. Das war zwar nicht Comedy, aber ich war dennoch maßlos enttäuscht!

                              Und die Filme? Einmal die bekannte Suche nach der Superwaffe der Ancients, einmal ein Paralleluniversum. *gähn*. Nein, da ist diese Folge wesentlich besser und origineller.
                              Na ja, vielleicht gelingt die Umsetzung ja und es kommt was ganz unterhaltsames dabei heraus.

                              Übrigens, was ich bei meinem letzten Post vergessen habe zu erwähnen: Die letzte Szene fand ich ganz hervorragend! Serienfinales können noch so grottig sein, die letzte Szene gelingt scheints immer.
                              "The only thing we have to fear is fear itself!"

                              Kommentar


                                #60
                                Und die Filme? Einmal die bekannte Suche nach der Superwaffe der Ancients, einmal ein Paralleluniversum. *gähn*. Nein, da ist diese Folge wesentlich besser und origineller.
                                Weder das eine noch das andere. Die Superwaffe haben sie schon gefunden und damit, jedenfalls angeblich, alles Ori, bis auf Adira, ausgeschaltet.
                                Der zweite Film geht um Zeitreisen, was etwas komplett anderes ist, als Paralleluniversen.
                                Marcs: "We're ready to go, sir."
                                Mitchell: "Alright. Weapons to maximum."
                                Marcs: "Sir?"
                                Mitchell: "It's a joke Marcs, make it go."

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X