Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Trek (2009) - gesehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Himmelsläufer Beitrag anzeigen
    Neue Serie? Ich kümmere mich jetzt nicht so um die Gerüchteküche, aber ich meine, da ist niox in Aussicht?!?!? Naja, die Fortsetzung für "Star Trek" wartet ja noch auf uns ... und bis die raus ist, warte ich mal noch mit der Bezeichnung "Einschlafen". Wobei da schon mehr notwendig ist, um das genre am Leben zu halten.
    Heute hat sich Orci in einem Interview zu einer neuen Serie geäußert und es scheint tatsächlich so zu sein, dass zumindest etwas Bewegung in die mögliche Rückkehr von Star Trek auf dem Schirm gibt. Auch wenn die daran interessierten Parteien (CBS und Paramount) wohl noch nicht miteinander gesprochen haben.

    Und um den Bogen zum Thema zu schlagen: Das Einspielergebnis von STXII wird bei der Entscheidung wohl eine Rolle spielen. Denn das gute Ergebnis von Film 11 sei lt. Orci noch lange kein Trend.
    "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
    Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

    Kommentar


      Eine Serie ansich muss ich jetzt nicht auf brechen und biegen haben. Ausserdem muss ich mich ja dann an zwei Crews gewöhnen.

      @Himmelsläufer Nun ja, Alterstechnisch hauts eigentlich ganz gut hin. Scotty war ja immer mit einer der ältesten zusammen mit McCoy (wo angemerkt sei, der Darsteller sieht hier extrem alt aus nachdem man ihn in natur gesehen hat ). In der neuen Zeitlinie hat er wohl dann halt einfach auch weniger Zeit im Rahmen der normalen Sternenflotte verbracht, war ja am A*** des Universums versetzt. Aber nun sollte er im nächsten Film eigentlich tatsächlich Lt.Cmdr sein, schon der Logik her.

      @Gabriela Du hast recht. Irgendwie list man hier mehr vom schlechten am Film als vom Guten. Wobei er ja gar nicht so schlimm sein kann, nimmt man hiesige Abstimmung und Einspielergebniss. Ich denke der Hauptknackpunkt der Kritik ist kurioserweise das mit der Zeitlinie und das es eben nun anders ist. Kurios deshalb, weil sich das eine ja mit durch das andere Erklärt und man es eben einfach so hin nehmen sollte, und dann den Film auch als Trekkie leichter genießen kann. Ich meine, es ist nun mal so. Ändern können wir das nicht und haben auch keinen Einfluss drauf.

      Aber nochmal zu mangelnden Informationspolitik...gerade wenn man bedenkt das es aktuell eben nichts weiter von ST gibt, man dabei ist eventuell eine neue Serie zu schaffen und der letzte Film 3 Jahre her ist...sollte man doch bemüht sein den Fans (und Neugierigen) etwas anzubieten. Und zwar mehr als irgendwelche Gerüchte und Dementies. Ein paar Fotos etc und sei es nur ein stinknormales Promo. Davon würde doch dennoch keiner gleich die Story wissen.
      my props

      Kommentar


        Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
        Das Einspielergebnis von STXII wird bei der Entscheidung wohl eine Rolle spielen. Denn das gute Ergebnis von Film 11 sei lt. Orci noch lange kein Trend.
        Na, da gehe ich doch auch schwer von aus!

        Zitat von Dr.McKay Beitrag anzeigen
        Eine Serie ansich muss ich jetzt nicht auf brechen und biegen haben. Ausserdem muss ich mich ja dann an zwei Crews gewöhnen.
        Genau ... nur 2 ...

        Zitat von Dr.McKay Beitrag anzeigen
        Nun ja, Alterstechnisch hauts eigentlich ganz gut hin.
        Grundsätzlich schon, da alle Charaktere irgendwie etwas jünger wirken als zu TOS-Zeiten. Aber das passt ja durchaus ...

        Zitat von Dr.McKay Beitrag anzeigen
        In der neuen Zeitlinie hat er wohl dann halt einfach auch weniger Zeit im Rahmen der normalen Sternenflotte verbracht, war ja am A*** des Universums versetzt.
        Was heißt für Dich "normale Sternenflotte"? Raumschiff? In der Sternenflotte wr er ja offenbar die ganze Zeit ... nur halt am "A.... des Universums", wie Du sagst.

        Zitat von Dr.McKay Beitrag anzeigen
        Aber nun sollte er im nächsten Film eigentlich tatsächlich Lt.Cmdr sein, schon der Logik her.
        Auf jeden Fall Chefingenieur, dssen Rangabzeichen auf diesen Rang hindeuten (um es vorsichtig zu sagen ) ... aber das war glaube ich schon am Ende des 1. Films der Fall.

        Zitat von Dr.McKay Beitrag anzeigen
        Irgendwie list man hier mehr vom schlechten am Film als vom Guten.
        Das ist ein Phänomen, das mir immer wieder auffällt: Meckern scheint leichter zu fallen, als zu loben. Ist fast wie in der Arbeitswelt. Tja, wenn man mit "gut" stimmt und das dann auch noch entsprechend begründet, dann sollte das Bild hier tatsächlich etwas anders aussehen.

        Zitat von Dr.McKay Beitrag anzeigen
        Ich denke der Hauptknackpunkt der Kritik ist kurioserweise das mit der Zeitlinie und das es eben nun anders ist. Kurios deshalb, weil sich das eine ja mit durch das andere Erklärt und man es eben einfach so hin nehmen sollte, und dann den Film auch als Trekkie leichter genießen kann.
        Ich kann die "Kuriosität" nachvollziehen. Für mich ist die alternative Zeitlinie ein Pluspunkt, da es mir als "altem" TOS-Fan den Film so leichter als das zu akzeptieren, was er ist: Eine Neuinterpretation. Und zwar eine, die das bisherige bestehen lässt und bei dem ich mir ausuchen kann, ob's mir als ST gefällt oder nicht. Für mich ist das ein "Angebot" an die "Alt-TOS-Fans". Immerhin.

        Zitat von Dr.McKay Beitrag anzeigen
        Ich meine, es ist nun mal so. Ändern können wir das nicht und haben auch keinen Einfluss drauf.
        Das stimmt vermutlich, sollte aber nicht dazu führen, dass man sachliche Kritik einstellt.
        "So wie Du bist, so wie du bist, so und nicht anders sollst du sein. So wie du bist, so wie du bist, so bist du für mich der Sonnenschein." (Rolf Zuckowski) ... wenn Kinder an sich selbst zweifeln, kann dieser Songtext Eltern die richtige Anleitung bieten, damit umzugehen und Kindern in dieser Situation Selbstvertrauen und Liebe zu geben! "Was Du nicht willst, das man Dir tu', das füg' auch keinem andern zu." (Einfachste kindliche Weisheit, die ich stets zu beherzigen versuche ...)

        Kommentar


          Zitat von Himmelsläufer Beitrag anzeigen
          Gut, das meinte ich nicht (habe ich also wohl falsch verstanden), aber es spricht ja für die Gruppe hier, wenn die Kritik von hohem Niveau zeugt, das sich halt im Wesentlichen auf die Argumentation (statt Polemik) bezieht.
          OOokay...

          Du meinst also auch, dass eben alles relativ ist?!?
          Logisch ist es das... die Fans haben seinerzeit TNG schon gehasst, bevor es da war, heute gehört es selbstverständlich dazu... auch wenns ganz anders als TOS ist... na und?


          Ich hoffe doch. Und ich hoffe auch, dass hier nicht nur gemeckert wird, sondern auch gesagt, was einem gefallen hat?!? Ich denke, ich habe das seinerzeit sicher gemacht. Kirks Kobayashi Maru-Test zum Beispiel hat mir als Szene sehr gut gefallen! Auch wenn die süffisante Art dem einen oder anderen vielleicht nicht gepasst hat (und ich selbst wäre an Kirks Stelle wohl auch subtiler vorgegangen) ... ich fand sie toll.
          Ich habe während dem ganzen Film sehr viel gelacht... und ich habe nebenbei nicht gestrickt oder sonstwas gemacht... was sehr wohl für den Film spricht, dass er spannend genug war, dass ich weder Hände noch Mund zusätzlich beschäftigen musste, weil die Gedanken abschweiften... was bei mir bei sehr vielen Filmen passiert. Ob es nun noch so Star Trek war wie ich es als Star Trek empfinde... wird sich wohl eher erst im nächsten Film zeigen.


          Wie man's nimmt: Die deutschen Romane sprießen noch aus dem Boden! Wobei auch da inzwischen wohl eine Serie ("Enterprise") wegen der miesen Absatzzahlen auf Eis gelegt wurde. Das scheint aber auch alles zu sein. Neue Serie? Ich kümmere mich jetzt nicht so um die Gerüchteküche, aber ich meine, da ist nix in Aussicht?!?!? Naja, die Fortsetzung für "Star Trek" wartet ja noch auf uns ... und bis die raus ist, warte ich mal noch mit der Bezeichnung "Einschlafen". Wobei da schon mehr notwendig ist, um das Genre am Leben zu halten. Aber dass es nicht totzukriegen ist, sieht man ja vermutlich noch auf der FedCon?!?
          die Fedcon hält sich aber auch mit anderen SciFi-Produktionen am Leben... nicht nur mit ST, auch wenn das immer noch der Ursprung und die meisten Leute dort in erster Linie Trekkies sind...

          Sicher, aber ich kann ja immer nur für mich sprechen.
          nur damits geklärt ist

          Ich würde da mal "jein" sagen. Also ein bisschen mehr "Star Trek-Geist" wünsche ich mir schon in einem Star Trek-Film ... und nicht nur Humor und Action. Sonst bekommen wir wirklich nur noch Filme, in die viele Jugendliche als "neues Publikum" reinströmen, die ST-Fans aber zum Beispiel irgendwann zum Hals raushängen, weil's mit ihrem Hobby nix mehr zu tun hat. Und diejenigen, die dann reinrennen, die rennen dann auch nicht mehr rein, weil's ST ist ... sondern ein cooler Weltraum-Action-Film. In dieser Form braucht man dann irgendwann nix mehr, wo "Star Trek" draufsteht, oder?!?
          Es war wohl mehr leichte Einsteigekost, ich hoffe schon, dass beim nächsten Film (2013) ein wenig mehr ST zum tragen kommt...

          Verstehe mich nicht falsch: Ich hab' nichts gegen "neu", "anders" oder auch mehr Action. Soll man ruhig Spock und Uhura eine romanze haben lassen. Ich hab's amüsant gefunden (weil in einer parallelen Zeitlinie ja auch so viel geht ).
          so etwas wie eine Romanze wurde übrigens schon mal in TOS angeschnitten, wo das im Fernsehen auch keine allzu grossen Wellen schlug, weil er ja ein Vulkanier ist, der Kuss zwischen Kirk und Uhura dann aber der Skandal werden konnte im amerikanischen Fernsehen in den 60ern

          Aber wenn ich was gucke, wo "Star Trek" draufsteht, dann sollte da zumindest auch deutlich was von drin sein. Damit will ich dem neuen Film nicht absprechen, dass davon was drin war (ich fand ihn ja auch "gut" ... wenn auch nicht unbedingt wegen der ST-Elemente), aber es war nicht so wirklich viel und ich erhoffe mir schon, dass die Mischung in Zukunft etwas ausgewogener sein wird. Warten wir mal den nächsten Film ab.
          ja genau, ich empfand ihn immerhin mehr als ST als Nemesis... oder nicht?
          obwohl auch hier für mein Empfinden zuviel Nemesis-Elemente dabei waren, aber vieles hat das wieder aufgewogen.

          Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
          Heute hat sich Orci in einem Interview zu einer neuen Serie geäußert und es scheint tatsächlich so zu sein, dass zumindest etwas Bewegung in die mögliche Rückkehr von Star Trek auf dem Schirm gibt. Auch wenn die daran interessierten Parteien (CBS und Paramount) wohl noch nicht miteinander gesprochen haben.

          Und um den Bogen zum Thema zu schlagen: Das Einspielergebnis von STXII wird bei der Entscheidung wohl eine Rolle spielen. Denn das gute Ergebnis von Film 11 sei lt. Orci noch lange kein Trend.
          so ähnlich hab ich das auf der Fedcon auch schon gehört. Und wenn wir 11 immer schlecht machen würden in den Foren... dann gibt Paramount auch kein Geld mehr dafür aus. Sagen Leute, die näher am Geschehen dran sind als ich. Robert Vogel zum Beispiel. Hat das irgendwo mal erwähnt, fragt mich jetzt aber nicht wo.

          Zitat von Dr.McKay Beitrag anzeigen
          Eine Serie ansich muss ich jetzt nicht auf brechen und biegen haben. Ausserdem muss ich mich ja dann an zwei Crews gewöhnen.
          och, ich könnte mich schon gewöhnen... der neue Kirk gefällt mir optisch besser als der Alte...

          @Gabriela Du hast recht. Irgendwie list man hier mehr vom schlechten am Film als vom Guten. Wobei er ja gar nicht so schlimm sein kann, nimmt man hiesige Abstimmung und Einspielergebniss. Ich denke der Hauptknackpunkt der Kritik ist kurioserweise das mit der Zeitlinie und das es eben nun anders ist. Kurios deshalb, weil sich das eine ja mit durch das andere Erklärt und man es eben einfach so hin nehmen sollte, und dann den Film auch als Trekkie leichter genießen kann. Ich meine, es ist nun mal so. Ändern können wir das nicht und haben auch keinen Einfluss drauf.
          Ich denke da eben auch einfach gestrickt: Hauptsache es gibt noch ST... die Serien und Filme hab ich schon so oft geschaut, dass ich gerne mal was neues sehe

          Aber nochmal zu mangelnden Informationspolitik...gerade wenn man bedenkt das es aktuell eben nichts weiter von ST gibt, man dabei ist eventuell eine neue Serie zu schaffen und der letzte Film 3 Jahre her ist...sollte man doch bemüht sein den Fans (und Neugierigen) etwas anzubieten. Und zwar mehr als irgendwelche Gerüchte und Dementies. Ein paar Fotos etc und sei es nur ein stinknormales Promo. Davon würde doch dennoch keiner gleich die Story wissen.
          Die Fans zu beliefern interessiert Paramount doch überhaupt nicht. Die Kasse muss stimmen, Punkt. Die hat letztes Mal gut genug gestimmt, dass es nochmals nen Film gibt. Dann sieht man weiter... Die Filmindustrie ist nicht mehr so auf Rosen gebettet wie noch in den neunziger Jahren... Darum auch im Moment die vielen Remakes von Filmen, die gut gelaufen sind...

          Zitat von Himmelsläufer Beitrag anzeigen
          Das ist ein Phänomen, das mir immer wieder auffällt: Meckern scheint leichter zu fallen, als zu loben. Ist fast wie in der Arbeitswelt. Tja, wenn man mit "gut" stimmt und das dann auch noch entsprechend begründet, dann sollte das Bild hier tatsächlich etwas anders aussehen.
          Ist übrigens auch hier in der Schweiz so. Ich frage die Meckerer immer: und was gibts positives zu berichten? Das negative vergess ich sowieso gleich wieder

          Ich kann die "Kuriosität" nachvollziehen. Für mich ist die alternative Zeitlinie ein Pluspunkt, da es mir als "altem" TOS-Fan den Film so leichter als das zu akzeptieren, was er ist: Eine Neuinterpretation. Und zwar eine, die das bisherige bestehen lässt und bei dem ich mir ausuchen kann, ob's mir als ST gefällt oder nicht. Für mich ist das ein "Angebot" an die "Alt-TOS-Fans". Immerhin.
          wie gesagt, die alten Fans sind für die nicht so wichtig. Am Schluss muss die Kasse stimmen.

          Das stimmt vermutlich, sollte aber nicht dazu führen, dass man sachliche Kritik einstellt.
          Kritik ist immer gut...
          Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
          Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

          Kommentar


            Zitat von Gabriela Beitrag anzeigen
            Logisch ist es das... die Fans haben seinerzeit TNG schon gehasst, bevor es da war, heute gehört es selbstverständlich dazu... auch wenns ganz anders als TOS ist... na und?
            Hmmmmm ... gutes Argument.

            Zitat von Gabriela Beitrag anzeigen
            Ich habe während dem ganzen Film sehr viel gelacht... und ich habe nebenbei nicht gestrickt oder sonstwas gemacht... was sehr wohl für den Film spricht, dass er spannend genug war, dass ich weder Hände noch Mund zusätzlich beschäftigen musste, weil die Gedanken abschweiften... was bei mir bei sehr vielen Filmen passiert.
            Äh ... also ... Humor, Action und Tempo würde ich dem Film auch nicht absprechen wollen.

            Zitat von Gabriela Beitrag anzeigen
            Ob es nun noch so Star Trek war wie ich es als Star Trek empfinde... wird sich wohl eher erst im nächsten Film zeigen.
            So ähnlich meinte ich das. Wobei ich schon sagen kann, dass das im "ersten" Film nicht das "Star Trek" war, wie ich es als solches empfinde. Aber ich warte da auch erstmal in diesem Sinne:

            Zitat von Gabriela Beitrag anzeigen
            Es war wohl mehr leichte Einsteigekost, ich hoffe schon, dass beim nächsten Film (2013) ein wenig mehr ST zum tragen kommt...
            ... den nächsten Film ab und sehe ihn als "Einstieg".

            Zitat von Gabriela Beitrag anzeigen
            die Fedcon hält sich aber auch mit anderen SciFi-Produktionen am Leben... nicht nur mit ST, auch wenn das immer noch der Ursprung und die meisten Leute dort in erster Linie Trekkies sind...
            Ja, ich weiß. Immerhin bildet ST noch das Fundament und dass, obwohl es schon so lange totgesagt wird. Das ist doch was.

            Zitat von Gabriela Beitrag anzeigen
            nur damits geklärt ist
            Genau.

            Zitat von Gabriela Beitrag anzeigen
            ja genau, ich empfand ihn immerhin mehr als ST als Nemesis... oder nicht?
            obwohl auch hier für mein Empfinden zuviel Nemesis-Elemente dabei waren, aber vieles hat das wieder aufgewogen.
            Da kann ich nur schwer was zu sagen. "Nemesis" hat für mich als Abschiedsfilm für die TNG-Crew versagt, also sehe ich ihn nicht gut. Den neuen Film mit ST10 zu vergleichen und ihn in irgendeine Reihung zu bringen fällt mir allerdings schwer, da es doch irgendwie halt was .......... "Neues" ist. Ganz anders gemacht halt.

            Zitat von Gabriela Beitrag anzeigen
            Hauptsache es gibt noch ST... die Serien und Filme hab ich schon so oft geschaut, dass ich gerne mal was neues sehe
            Zum Teil denke ich ja auch so ... ich schaue jedenfalls erstmal, was kommt und gebe allem eine Chance.

            Zitat von Gabriela Beitrag anzeigen
            Die Fans zu beliefern interessiert Paramount doch überhaupt nicht. Die Kasse muss stimmen, Punkt.
            So ist es. Ganz klar.

            Zitat von Gabriela Beitrag anzeigen
            Ich frage die Meckerer immer: und was gibts positives zu berichten? Das negative vergess ich sowieso gleich wieder
            Und? Kriegst Du Antworten???
            "So wie Du bist, so wie du bist, so und nicht anders sollst du sein. So wie du bist, so wie du bist, so bist du für mich der Sonnenschein." (Rolf Zuckowski) ... wenn Kinder an sich selbst zweifeln, kann dieser Songtext Eltern die richtige Anleitung bieten, damit umzugehen und Kindern in dieser Situation Selbstvertrauen und Liebe zu geben! "Was Du nicht willst, das man Dir tu', das füg' auch keinem andern zu." (Einfachste kindliche Weisheit, die ich stets zu beherzigen versuche ...)

            Kommentar


              Mein Fazit von "Star Trek" (11)

              Hallo Leute, da bin ich mal wieder, nach längerer Auszeit hier..

              Also ich habe mir den neuen Star Trek Streifen vor langer Zeit reingezogen und ich muss sagen das meine antowrt nicht so ganz einfach wird.

              Der Film an sich:

              Ich finde den Film (für sich allein) im Prinzip richtig gut gemacht.
              Klar hier und da gab es ungereimtheiten, aber mal ehrlich welcher ST Film hatte die nicht. Von daher... Die Effekte waren Genial und das der alte Spock mit dabei war hat mich tierisch gefreut. Auch Zachary Quinto als Spock hat mich Vollends überzeugt. Ein würdiger Spock Nachfolger.

              Alle anderen neuen Darsteller waren Nett...

              Nun zur Story:
              Also ich hätte mir ehrlich gesagt einen weiteren Film gewünscht der nach TNG,DS9 und VOY gespielt hätte. Nun dem war nunmal nicht so.
              Mir hätte auch gefallen die Lücke zwischen TOS und TNG zu Zeigen bzw. schließen (ENT B ode ENT C)...
              Oder eben die Lücke zwischen ENT und TOS (Romulanische Kriege)...

              Das alles gab es so leider nicht.

              Die neue Geschichte war eher so eine Art Versuch 2 Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Die alten Fans an den neuen Film zu binden, aber neue Fans dazu zu Gewinnen die von Star Trek nicht die Bohne Ahnung haben.

              Die Grundidee war dabei ganz nett. Leider hat man (auch wenn die Story echt nett war) die bis Dato gültige Star Trek Zeitlinie verlassen.

              Es wurde quasi eine neue bzw. alternative Zeitlinie geschaffen.
              Für uns Hardcore Trekkies hat man einen klugen Trick angewendet.
              Der alte Spock lebt in der neuen Zeitline weiter, parralel neben den Jungen Spock, was eigtlich ein Zeit Paradoxon wäre. Ich halte es mit O'Brian
              "Ich hasse Zeitreisen" *lol* Und dabei liebe ich solche Geshichten.

              Durch die Zerstöung Vulkans hat sich alles grundlegend verändert, nichts ist mehr wie es war. Genau genommen stimmt die Zeitline nur noch bis zum Anfang des Films. Das heißt ENT ist auch in dieser neuen Zeitline genauso wie es war abgelaufen, alles andere wird aber nun anders. Gaaanz anders...

              Ich hoffe das die neuen ST-Filme, die auf diesen hier basieren, auch gut sein werden. Vielleicht sieht man den alten Spock dort auch nochmal...

              Doch im Grunde meines Fan-Herzens wünsche ich mir das am Ende diese neuen ST-Filme die alte Zeitline wieder hergestellt wird...

              FAZIT - Guter Film welcher aber alles im Star Trek Universum
              Grundlegend auf den Kopf gestellt hat. Daher "nur" Note 2...
              Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
              Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

              Kommentar


                Zitat von Himmelsläufer Beitrag anzeigen
                Hmmmmm ... gutes Argument.



                So ähnlich meinte ich das. Wobei ich schon sagen kann, dass das im "ersten" Film nicht das "Star Trek" war, wie ich es als solches empfinde. Aber ich warte da auch erstmal in diesem Sinne:



                ... den nächsten Film ab und sehe ihn als "Einstieg".


                Ja, ich weiß. Immerhin bildet ST noch das Fundament und dass, obwohl es schon so lange totgesagt wird. Das ist doch was.
                hat halt auch die längste Geschichte, immerhin hat ST immer wieder den Boden bereitet für andere SciFi-Geschichten... zumindest dem was aus den Staaten kommt...


                Da kann ich nur schwer was zu sagen. "Nemesis" hat für mich als Abschiedsfilm für die TNG-Crew versagt, also sehe ich ihn nicht gut.
                Da stimme ich dir zu

                Den neuen Film mit ST10 zu vergleichen und ihn in irgendeine Reihung zu bringen fällt mir allerdings schwer, da es doch irgendwie halt was .......... "Neues" ist. Ganz anders gemacht halt.
                naja, der Romulaner halt... die sind in anderen Beispielen schon ziemlich krass, aber nicht so muffig dargestellt, find ich irgendwie... und auch Schurken dürfen doch durchaus auch irgendwie mit ein paar positiven Seiten bestückt werden... oder so... vielschichtiger halt...


                Und? Kriegst Du Antworten???
                das ist es ja, was mich nervt, die die am meisten das Maul aufreissen, wenns ums schlechtmachen geht, sind am leisesten, wenns darum geht, mal was gutes zu sagen, wenn dann überhaupt was kommt... Diese Einstellung ist doof, es gibt immer in allem was Gutes und Schlechtes... nur die eine Seite zu sehen ist dumm. Punkt. Meine Einstellung muss niemand teilen

                Dominion: Solch ein Statment gefällt mir
                Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
                Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

                Kommentar


                  Zitat von Dominion Beitrag anzeigen
                  Also ich hätte mir ehrlich gesagt einen weiteren Film gewünscht der nach TNG,DS9 und VOY gespielt hätte. Nun dem war nunmal nicht so.
                  Mir hätte auch gefallen die Lücke zwischen TOS und TNG zu Zeigen bzw. schließen (ENT B ode ENT C)...
                  Oder eben die Lücke zwischen ENT und TOS (Romulanische Kriege)...
                  Also grundsätzlich hätte ich mir Ähnliches gewünscht (und vermutlich nicht nur ich), wobei die Romulanischen Kriege für mich eigentlich mehr eine ENT-Fortsetzung gewesen wären (gut ... sowas geht natürlich auch im Kino!). Die Zeitperiode zwischen TOS und TNG ist bezüglich der "Enten" B und C ja auch schon wieder etwas vorgeprägt. Ich weiß nicht, ob das so glücklich und gewesen wäre ...

                  Zitat von Dominion Beitrag anzeigen
                  Die Grundidee war dabei ganz nett. Leider hat man (auch wenn die Story echt nett war) die bis Dato gültige Star Trek Zeitlinie verlassen.
                  Naja, DAS war ja die Grundidee!!!

                  Zitat von Dominion Beitrag anzeigen
                  Doch im Grunde meines Fan-Herzens wünsche ich mir das am Ende diese neuen ST-Filme die alte Zeitline wieder hergestellt wird...
                  Tue ich zwar auch, glaube ich aber nicht dran. Dafür wollte man einfach zu klar in diese - Möglichkeiten schaffende - Richtung ...

                  Zitat von Gabriela Beitrag anzeigen
                  naja, der Romulaner halt... die sind in anderen Beispielen schon ziemlich krass, aber nicht so muffig dargestellt, find ich irgendwie... und auch Schurken dürfen doch durchaus auch irgendwie mit ein paar positiven Seiten bestückt werden... oder so... vielschichtiger halt...
                  Ich gehe davon aus, dass Nero in den Comics deutlich vielschichtiger dargestellt und seine Motivation nachvollziehbarer sein wird. Ich hab' sie allerdings nicht gelesen ...

                  Zitat von Gabriela Beitrag anzeigen
                  das ist es ja, was mich nervt, die die am meisten das Maul aufreissen, wenns ums schlechtmachen geht, sind am leisesten, wenns darum geht, mal was gutes zu sagen, wenn dann überhaupt was kommt... Diese Einstellung ist doof, es gibt immer in allem was Gutes und Schlechtes... nur die eine Seite zu sehen ist dumm. Punkt. Meine Einstellung muss niemand teilen
                  Das ist wie hier: Wenn Du jemanden hast, der entweder einen Film / eine Serie / eine Episode so wenig abkann (warum auch immer), dass er nur drüber meckern will, dann kannst Du nicht sachlich drüber diskutieren, wenn gute Dinge, die andere sehen, für ihn nicht zählen, weil er (oder sie) sie nicht sehen kann (oder will). Ebenso ist das allerdings auch mit denjenigen, die keine Kritik an einem heißgeliebten Film / Charakter usw. aufkommen lassen wollen. Interessant wird's doch erst dann, wenn man Argumente austauschen kann und Dein Gegenüber andere Sichtweisen auch gelten lässt, weil er / sie sich bei der Beurteilung vielleicht selbst hineinversetzt (und eben auch die guten bzw. schlechten Punkte gesehen, vielleicht so gar anerkannt) hat. In den seltensten Fällen ist irgendwas objektiv nur schlecht oder nur gut, denke ich.
                  "So wie Du bist, so wie du bist, so und nicht anders sollst du sein. So wie du bist, so wie du bist, so bist du für mich der Sonnenschein." (Rolf Zuckowski) ... wenn Kinder an sich selbst zweifeln, kann dieser Songtext Eltern die richtige Anleitung bieten, damit umzugehen und Kindern in dieser Situation Selbstvertrauen und Liebe zu geben! "Was Du nicht willst, das man Dir tu', das füg' auch keinem andern zu." (Einfachste kindliche Weisheit, die ich stets zu beherzigen versuche ...)

                  Kommentar


                    Zitat von Himmelsläufer Beitrag anzeigen
                    Das ist wie hier: Wenn Du jemanden hast, der entweder einen Film / eine Serie / eine Episode so wenig abkann (warum auch immer), dass er nur drüber meckern will, dann kannst Du nicht sachlich drüber diskutieren, wenn gute Dinge, die andere sehen, für ihn nicht zählen, weil er (oder sie) sie nicht sehen kann (oder will). Ebenso ist das allerdings auch mit denjenigen, die keine Kritik an einem heißgeliebten Film / Charakter usw. aufkommen lassen wollen. Interessant wird's doch erst dann, wenn man Argumente austauschen kann und Dein Gegenüber andere Sichtweisen auch gelten lässt, weil er / sie sich bei der Beurteilung vielleicht selbst hineinversetzt (und eben auch die guten bzw. schlechten Punkte gesehen, vielleicht so gar anerkannt) hat. In den seltensten Fällen ist irgendwas objektiv nur schlecht oder nur gut, denke ich.
                    hach, das hast du wieder so schön gesagt
                    genau das ist es, was mich genervt hat... Es gibt doch mehr im Leben als meckern... oder in den Himmel loben bevor man es fallen lässt weil es nicht perfekt ist... im Leben ist nun mal nichts perfekt. Und ich finde man sollte lernen allem etwas gutes abringen zu können, egal wie die eignen Erwartungen waren und zwar ohne völlig künstlich hochzujubeln. Huch, ich bin wohl etwas zu hoch mit meinen Erwartungen
                    Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
                    Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

                    Kommentar


                      Ihr habt beide recht - Selbst der schlechsteste ST-Streifen hat noch seine Vorzüge... Nehmen wir z.b die Sets. Die sehen doch klasse aus. Auch die Kostüme. Die Darstellerleistungen, die Kamera Einsellungen, Schnitt, Sounds, Musik usw usf... Selbst wenn die Story Mau ist, die eben genannten punkte, das alles darf man ja nicht vergessen. In so einen Film steckt halt ein haufen Arbeit, auch die sollte man achten. Und letzendlich ist kein mensch wirklich Objektiv, man ist immer mit irgendeiner Meinugn vorbelastet, ob postiv wie negativ.
                      Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
                      Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

                      Kommentar


                        Ich fand den 11 Film eigentlich gut gemacht, nur das mit dem Paralleluniversum ist ein wenig blöd, obwohl es die einmalige Gelegenheit war Leonard Nimoy eine Rolle im Film zu geben (die er nebenbei grandios geschpielt hat) Also alles in allem ganz gut

                        Kommentar


                          Pro´s:
                          Gute Effekte, sehr actionreich inszeniert, masentauglich

                          Neutronen:
                          teilweise sehr gute (Kirk, den jungen Spock, Sulu, McCoy) und teilweise schlechte Besetzung (Uhura, Scotty, Chekov), Story

                          Contra´s:
                          logische Fehler, wie z.B. dass Vulkan als Planet von Delta Vega so direkt sichtbar gewesen sein soll, oder das Rohrsystem in dieser riesigen Halle, die der Maschinenraum hätte sein sollen (und über die Dimensionen des Rumpfes hinausgegangen wäre)
                          Gregory DeLouise
                          kommandierender Offizier der USS HORUS, NCC-90810
                          --------------------------------------------------------------
                          "Everybody is a genius. But if you judge a fish by its ability to climb a tree, it will live its whole life believing that it is stupid." - Albert Einstein

                          Kommentar


                            Unabhängig von den ganzen Canonfehlern (die bei einer alternativen Zeitlinie ja zu vernachlässigen sind, da sie ja nicht zum Prime Trek gehören) haben mich die technischen und stilistischen Mittel der Wahl ziemlich gestört (weiß net, ob das auf den 193 Seiten schon genannt wurde, denn die lese ich mir - bei aller Liebe - nicht komplett durch):

                            - Wackel-/ Handkameras (empfinde ich für ein dramaturgisches Mittel als einen ganz ganz schlechten Stil)

                            - Stets viel zu dicht am Geschehen dran (was teilweise abgeschnittene Köpfe zur Folge hatte) und Breitbildformate somit ad absurdum führt. Das alte (oder besser "richtige") Star Trek hatte schöne Weitwinkel, bzw. Panorama Aufnahmen. Abrams Stil gefällt mir da überhaupt nicht, weswegen ich ihn auch für einen maßlos überhypten, aber in Wirklichkeit extrem untalentierten Regisseur halte.

                            - Extrem Hahnebüchene Story, denn
                            1. Wieso warnt Nero nicht seine Heimatwelt, wenn er schon in die Vergangenheit gereist ist, dass die Sonne dann und dann zur Nova wird und nun 150-200 Jahre Zeit sind, Gegenmaßnahmen zu entwickeln?

                            2. Wieso kommt nicht direkt die Föderation des 29. / 31. Jahrhunderts vorbei (die ja angeblich die Zeitlinie überwachen) und geleitet ihn freundlich aber bestimmt wieder in seine Zeit (ok, kann sein, dass es diese "Temporalpolizei" in der alternativen Zeitlinie nicht mehr gibt)?

                            3. Wieso sehen selbst die Prime-Schiffe (Narada und Spocks Schiff) stilistisch schon ganz anders aus, als eben im Prime-Universe?

                            4. Wieso gelangen Nero und Spock beim ersten Schwarzen Loch in die Vergangenheit, beim Zweiten wird die Narada zerstört? Da gibt es keine schlüssige Erklärung zu


                            -Darüber hinaus empfand ich den Film als gradezu Effekt-ÜBERladen. Weniger ist manchmal mehr.

                            u.s.w.

                            Ich habe die DVD zwar hier im Schrank stehen (aber nur, weil sie mal bei ner Tanke für n Zehner verramscht wurde und ich dem Film noch eine Chance geben wollte), aber ich werde definitiv keinen Star Trek Film mehr aus der Feder von Orci & Kurtzman (Story) oder - viel wichtiger - gemacht von JJ Abrams anschauen. Deren Star Trek gehört für mich schlicht einfach nicht mehr zum Franchise dazu und ich schaue mit lieber 1.000 mal die alten (ECHTEN) Star Trek Filme und Serien an. Die heutige Spaßgeneration soll meinethalben gerne mit dem neuen "Shit Trek" glücklich werden, ich werde es boykottieren. Epic Fail!

                            Sorry, wenn das nun übermäßig hart rüber kommt, aber was Star Trek angeht, bin ich nunmal ein Hardliner.
                            Zuletzt geändert von kick_nemesis; 23.09.2012, 04:45.

                            Kommentar


                              Da du sehr vorgefasste Meinungen zu ST11 hast werden meine Erläuterungen dir sicher auch nicht weiterhelfen, aber da die Erklärungen wirklich irgendwo in den vielen Seiten dieses Threads (und vieler weiterer) versteckt sind hier mal eine Übersicht:

                              - Extrem Hahnebüchene Story, denn
                              1. Wieso warnt Nero nicht seine Heimatwelt, wenn er schon in die Vergangenheit gereist ist, dass die Sonne dann und dann zur Nova wird und nun 150-200 Jahre Zeit sind, Gegenmaßnahmen zu entwickeln?


                              Nero sieht dieses Romulus nicht als seine Heimatwelt an. Aus seiner Sicht ist seine Heimat schon verloren (siehe das Verhör von Pike) und er wird nie wieder in sein Leben und zu seiner Frau und seinem ungeborenen Kind zurückkehren können.

                              2. Wieso kommt nicht direkt die Föderation des 29. / 31. Jahrhunderts vorbei (die ja angeblich die Zeitlinie überwachen) und geleitet ihn freundlich aber bestimmt wieder in seine Zeit (ok, kann sein, dass es diese "Temporalpolizei" in der alternativen Zeitlinie nicht mehr gibt)?
                              Es sollte sie auch schon der Prime-Zeitlinie nicht mehr geben. Wenn man darüber nachdenkt war das eine ziemlich unnütze Erfindung und die Organisation müsste eigentlich selbst zu den Manipulatoren und nicht zu den Bewahrern der Zeitlinie gezählt werden. (Weitere Erläuterungen im aktuellen Thread.)

                              3. Wieso sehen selbst die Prime-Schiffe (Narada und Spocks Schiff) stilistisch schon ganz anders aus, als eben im Prime-Universe?
                              Spocks Schiff ist ein brandneues Raumschiff und wohl nicht von der Sternenflotte aber am besten geeignet, um die Rote Materie abzusetzen. Und betreffend Narada haben wir einfach noch kein romulanisches Bergbauschiff im 24. Jahrhundert gesehen.

                              4. Wieso gelangen Nero und Spock beim ersten Schwarzen Loch in die Vergangenheit, beim Zweiten wird die Narada zerstört? Da gibt es keine schlüssige Erklärung zu
                              Das erste Schwarze Loch hatte den Vorteil, dass es nicht in der Mitte der Narada entsteht und das Schiff schon beim Entstehen in zweit Teile spaltet.

                              -Darüber hinaus empfand ich den Film als gradezu Effekt-ÜBERladen. Weniger ist manchmal mehr.
                              Eigentlich ist ST11 doch relativ dezent. Nicht überall deutlich merkbare CGI-Erweiterungen sondern verglichen mit anderen Blockbustern meistens vor realen Hintergründen gedreht.

                              Kommentar


                                Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                                Da du sehr vorgefasste Meinungen zu ST11 hast werden meine Erläuterungen dir sicher auch nicht weiterhelfen, aber da die Erklärungen wirklich irgendwo in den vielen Seiten dieses Threads (und vieler weiterer) versteckt sind hier mal eine Übersicht:



                                Nero sieht dieses Romulus nicht als seine Heimatwelt an. Aus seiner Sicht ist seine Heimat schon verloren (siehe das Verhör von Pike) und er wird nie wieder in sein Leben und zu seiner Frau und seinem ungeborenen Kind zurückkehren können.
                                Aber ist doch Quatsch? Es ist ein und derselbe Planet? Zumindest, bevor Nero anfängt, in der Galaxis rumzuwüten.



                                Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                                Es sollte sie auch schon der Prime-Zeitlinie nicht mehr geben. Wenn man darüber nachdenkt war das eine ziemlich unnütze Erfindung und die Organisation müsste eigentlich selbst zu den Manipulatoren und nicht zu den Bewahrern der Zeitlinie gezählt werden. (Weitere Erläuterungen im aktuellen Thread.)
                                Ich behaupte mal, wenn es sie nicht gäbe, könnte jeder Hinz und Kunz unbehelligt an der Zeitlinie rumpfuschen (wie es ja on screen auch schon versucht wurde). Ist klar, dass die dann eingreifen und zu Manipulatoren werden MÜSSEN. Man darf hier nicht den Akteur mit dem Re-Akteur verwechseln.


                                Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                                Spocks Schiff ist ein brandneues Raumschiff und wohl nicht von der Sternenflotte aber am besten geeignet, um die Rote Materie abzusetzen. Und betreffend Narada haben wir einfach noch kein romulanisches Bergbauschiff im 24. Jahrhundert gesehen.
                                Ok, Spocks Schiff ist gekauft (aber nur mit Zähneknirschen, denn stilistisch weicht es schon vom Bekannten ab. Aber die Narada unterscheidet sich so maßgeblich vom romulanischen Design des 24./25. Jahrhunderts, dass es einfach nur Epic Fail ist. Mit diesen ganzen Tentakeln und so weiter...


                                Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                                Das erste Schwarze Loch hatte den Vorteil, dass es nicht in der Mitte der Narada entsteht und das Schiff schon beim Entstehen in zweit Teile spaltet.
                                Das ist ein Argument. Aber hätte dann nicht zumindest ein Teil der Narada in der Vgh. landen müssen?

                                Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                                Eigentlich ist ST11 doch relativ dezent. Nicht überall deutlich merkbare CGI-Erweiterungen sondern verglichen mit anderen Blockbustern meistens vor realen Hintergründen gedreht.
                                Na ja, über Geschmäcker lässt sich bekanntlich nicht streiten.

                                Wie stehts denn mit meinem ersten und zweiten Kritikpunkt? Fandest Du diese "hektische" Komponente im Film gut?

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X
                                femdom-scat.net
                                femdom-mania.net
                                hot-facesitting.com