Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The 100 (Serie 2014)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Zitat von kami Beitrag anzeigen
    Ja, im Kontext funktioniert es gut und ist glaubwürdig. Der Kontext ist, dass es sich bei THE 100 um eine Unterhaltungsserie ohne riesige Ansprüche handelt und man da auch mal ein Auge zudrücken kann. Etwas, das dir bei anderen Serien garantiert auch gelingt, gegen die du aber vielleicht nicht diese Vorurteile (CW-Serie, schöne, junge Menschen, Schwachsinn, gemacht für ein Teenie-Publikum) hast.
    Das sind doch keine Vorurteile. Ich habe schonmal zwei, drei Serien auf cw gesehen und ich habe Augen im Kopf und ich habe meine Meinung mehr als ausführlich begründet. Es handelt sich dabei um Urteile

    Warum kann die Oktavia jetzt schwimmen, ich habe da irgendwie deine Erläuterung nicht gelesen.

    Es ist ja mehr als offensichtlich, dass die Autoren nicht mal versuchen, eine glaubwürdige Geschichte zu erzählen. Das ist auch die einzig glaubwürdige Erklärung, wieso solch eine solche Serie zustandekommen kann: Denen geht es nur um billige Effekthascherei. Sonst würden sie sich sicher mehr Mühe geben.

    Bin ich das?
    Sagt man das nicht so, "im Internet unterwegs sein"?

    Sondern an einem unerreichten und vermutlich auch unerreichbaren Ideal, natürlich. Ein ORPHAN BLACK ist natürlich cleverer erzählt und besser gespielt, bietet eben dafür auch nicht ganz die Emotionalität, die die etwas reißerische Erzählweise von THE 100 bei mir generiert.
    Ich beurteile das mit Hilfe von Logik und Lebenserfahrung. Und ich benutze sicher nicht mehr Logik als es ein Autorenkollektiv, das solche Serien schreibt, auch zur Verfügung hat.

    Eine plausible Geschichte ist nichts "anspruchsvolles", sie ist elementarste Grundvoraussetzung.
    Republicans hate ducklings!

    Kommentar


      #47
      Zitat von endar
      Eine plausible Geschichte ist nichts "anspruchsvolles", sie ist elementarste Grundvoraussetzung.
      Nein! "Suspension of disbelief" ist das Schlüsselwort. Je fantastischer Geschichten werden, desto mehr fordern sie häufig vom Zuschauer ein williges Übersehen von Unmöglichkeiten. Die emotionale Wirkung muss dabei in der Geschichte natürlich funktionieren, damit der Rezipient sich darauf einlassen kann.
      Ja, bei jemandem, der aus einer Raumstation kommt, ist es natürlich eher unwahrscheinlich, dass er schwimmen kann. Aber hängt an diesem Fakt etwas? Wird das grundsätzliche Funktionieren der Geschichte damit in Frage gestellt? Für mich nicht, weil es in dieser Geschichte einfach um etwas Anderes geht. Und letztlich bedienen sich fast alle fantastischen Geschichten dieses Mittels, fordern vom Zuschauer, dass er hier und da mal drüber hinweg sieht, weswegen ich THE 100 im Kontext - um dieses schöne Wort noch einmal zu benutzen - von Genre und Konventionen für logisch halte. THE 100 ist keinesfalls eine außergewöhnlich schwachsinnige Serie, und nicht nur dass, sie ist für eine Popcorn-Serie sogar ziemlich gehaltvoll, was die Darstellung von Gruppendynamik, Verhalten in Extremsituationen u.ä. Überlebensfragen angeht. Das sieht man natürlich nur, wenn nicht auf jede kleine Logikschwäche anspringt.
      BTW, in der zweiten Staffel gibt es einige Momente, wo man dieses Aussetzen des Unglaubens beim Zuschauer tatsächlich etwas überstrapaziert. Letztlich lag mir zu diesem Zeitpunkt dann aber schon so viel an den Charakteren, dass es mich nicht völlig rausgebracht hat. Da scheinen unterschiedliche Leute durchaus unterschiedliche Schmerzgrenzen zu haben, würde mich aber angesichts meiner offensichtlich etwas höheren Schmerzgrenze dennoch ungern als "naiven, unreifen Teenager" bezeichnen lassen.

      Kommentar


        #48
        Zitat von kami Beitrag anzeigen
        Nein! "Suspension of disbelief" ist das Schlüsselwort.
        Ja, das kriegen die nicht hin. Ich glaube aber nicht, dass sich "suspension of disbelief" auf solchen Unsinn wie das Geschwimme von Oktavia beziehen ließe.

        Das "warum kann Oktavia schwimmen?" ist ja nur ein ein Beispiel. Das ist ja noch nichteinmal ein richtiger Fehler, das war denen wohl einfach egal, denn es ging ja nur darum, die Schauspielerin in Unterwäsche zu zeigen. Wenn das schon sein muss, dann können sich bitte etwas mehr Mühe geben.

        Natürlich stellen die zahlreichen Fehler das Funktionieren der Geschichte in Frage. Schon durch ihre bloße Anzahl und weil sie einen in ihrer Offensichtlichkeit so anspringen.

        Und auch dass diese ganze Serienprämisse irgendwie völliger Unsinn ist, verhindert es, sich ein bisschen tiefgehender in der Handlung zu verlieren. Man merkt eben, dass hier die Handlung um irgendwelche gewünschte Effekte herumkonstruiert wurde oder nur diese Pseudo-Dramen erzeugen soll.

        Das macht das Ganze dann sehr steril bis albern, wobei die Schauspielkünste da noch das ihrige tun.

        Dass die keine Funkgeräte mitbekommen haben, ist der größte denkbare Blödsinn, das nächste Funkgerät wird augenblicklich zerstört und dann soll man sich eine Folge ansehen, wie doch Kontakt hergestellt wird.

        Oder dass die keine Ressourcen hätten, um mehr als 700 Kapseln zu bauen. Der große Knaller der Episode (oder einer anderen). Die hatten doch angescheinend genügend Ressourcen, um Gefängniszellen für mindestens 100 Leute, anscheinend mehrere 100 sogar zu bauen auf ihrer kleinen Raumstation. Aber mehr als 700 Kapseln waren nicht drin. Naja, so hat halt jeder seine Prioritäten.

        Ich kann das nicht ernstnehmen, da wird der Unglaube nicht abgeschaltet und da bin ich hier wohl auch nicht der einzige.
        Republicans hate ducklings!

        Kommentar


          #49
          Zitat von endar
          Ich kann das nicht ernstnehmen, da wird der Unglaube nicht abgeschaltet und da bin ich hier wohl auch nicht der einzige.
          Musst du ja auch nicht. Und wie du jetzt schreibst, kannst DU das nicht ernst nehmen, nicht wie zuvor MAN.
          Die Serie kommt nämlich generell gut bis sehr gut an, vor allem auch bei der Kritik, und eben auch aus dem Grund, dass sie aus den üblichen The CW-Mustern ausbricht. Wenig Popmusikuntermalung, wenig Zeit für Romanzen, harscher Grundton.
          The 100 (TV series) - Wikipedia, the free encyclopedia
          Bedeutet natürlich nicht, dass sie einem deswegen gefallen muss, soll dir aber zeigen, dass ich nun keine völlig verblendete Extremposition in Bezug auf THE 100 vertrete.

          Kommentar


            #50
            Zitat von kami Beitrag anzeigen
            Musst du ja auch nicht. Und wie du jetzt schreibst, kannst DU das nicht ernst nehmen, nicht wie zuvor MAN.
            Ach, habe ich das tatsächlich als meine Meinung dargestellt? Entschuldigung. Dann lass es mich noch einmal umformulieren: Jeder Mensch, der wie ich ein Mindestmaß an Logik und Plausibilität in einer Fernsehserie erwartet, wird mit The 100 wenig glücklich werden. Oben stehen genügend ausführlich begründete Beispiele.

            Die Serie kommt nämlich generell gut bis sehr gut an, vor allem auch bei der Kritik, und eben auch aus dem Grund, dass sie aus den üblichen The CW-Mustern ausbricht. Wenig Popmusikuntermalung, wenig Zeit für Romanzen, harscher Grundton.
            The 100 (TV series) - Wikipedia, the free encyclopedia
            Die schaffen die 3 Minuten Gedudel am Ende jeder Episode ab?

            Das ist mir wirklich schnurz, was die Allgemeinheit dazu sagt. Ich bin in ausreichendem Maße intellektuell eigenständig, um mir a) meine eigene Meinung zu bilden und b) diese auch begründen zu können. Dass viele Leute das gucken, ändert nichts daran, dass die Serie im großen wie im kleinen ausgesprochen unlogisch ist.

            Bedeutet natürlich nicht, dass sie einem deswegen gefallen muss, soll dir aber zeigen, dass ich nun keine völlig verblendete Extremposition in Bezug auf THE 100 vertrete.
            Ich habe von dir niemals gesprochen. Es ist doch nicht meine Schuld, wenn du mich die ganze Zeit vom Gegenteil meiner Meinung überzeugen willst bzw. dich angesprochen und/oder angegriffen fühlst.
            Republicans hate ducklings!

            Kommentar


              #51
              Zitat von endar
              Es ist doch nicht meine Schuld, wenn du mich die ganze Zeit vom Gegenteil meiner Meinung überzeugen willst bzw. dich angesprochen und/oder angegriffen fühlst.
              Und es ist ja auch nicht meine Schuld, dass deine Kritik höchst überspitzt, polemisch, ja sogar allgemein beleidigend gehalten ist. Und ich will dich von keinerlei Gegenteil überzeugen. Werde glücklich mit was auch immer deinen ausreichend intellektuellen Ansprüchen genügt. Viel wird's nicht sein.

              Kommentar


                #52
                Zitat von endar Beitrag anzeigen
                Das "warum kann Oktavia schwimmen?" ist ja nur ein ein Beispiel.
                Für dieses Beispiel gibt die Serie eine Erklärung, da sie sinngemäß sagt, sie kann zwar nicht schwimmen aber stehen.
                Das erklärt natürlich nicht warum jemand der nicht schwimmen kann und zum erstenmal soviel Wasser auf einmal sieht, einfach so in ein unbekanntes Gewässer springt.

                Natürlich stellen die zahlreichen Fehler das Funktionieren der Geschichte in Frage. Schon durch ihre bloße Anzahl und weil sie einen in ihrer Offensichtlichkeit so anspringen.
                also bis jetzt (bin bei Folge 5) finde ich die Fehler noch nicht so gravierend das sie die Geschichte (zer)stören, d.h. ich kann die Fehler hinnehmen ohne groß darüber nachzudenken (Mh, warum haben die keine Geigerzähler..., egal)
                Kann natürlich auch daran liegen das ich die Serie mit Untertitel schaue, da mein english nicht gut genug ist um der Handlung zu folgen

                Dass die keine Funkgeräte mitbekommen haben, ist der größte denkbare Blödsinn, das nächste Funkgerät wird augenblicklich zerstört und dann soll man sich eine Folge ansehen, wie doch Kontakt hergestellt wird.
                Die hatten schon ein Funkgerät dabei, das wurde aber beim Wiedereintritt zerstört.

                Kommentar


                  #53
                  Nachdem ich jetzt die ersten beiden Staffeln gesehen hab, da gibts tatsächlich einige schwer zu verdauendende Logiklöcher.
                  Die Arche Leute und die Grounder sind nach 3-4 Generationen resistent gegen Strahlung und die Mountainmen sterben innerhalb von Sekunden wenn man quasi Strahlung nur erwähnt.
                  Hydrazin soll instabil und hochexplosiv sein, ein Raketentreibstoff der bei erschütterung explodiert? Hydrazin ist giftig, ätzend, hypergol und brennbar, aber nicht instabil oder hochexplosiv, jedenfalls nicht ohne Oxidator und wie in der Serie gezeigt).

                  Das mit dem Blut und Knochenmark der 47 wirkte auch sehr sehr krampfhaft konstruiert. Warum die 47 möglichst grausam umbringen, wenn es doch viel vorteilhafter wäre sich mit der Arche zu verbünden, von denen scheint ja jeder ein Universalspender zu sein.

                  Dann der Elektrozaun, viel ineffizienter kann man die Drähte nicht spannen, da sind Lücken drin wo man problemlos durchsteigen kann ohne einen Draht zu berühren

                  Kommentar


                    #54
                    Am Mittwoch dem 22. Juli läuft die erste Staffel im Free TV an, auf Pro Sieben um 20 Uhr 15 und dann gleich mit drei Folgen. Vielleicht schaue ich da mal rein.
                    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2021

                    Kommentar


                      #55
                      Die Lügenpresse hat es auch gleich verissen.

                      "The 100" auf ProSieben: Vom Weltraumknast ins Dschungelcamp - SPIEGEL ONLINE

                      Obwohl sie hier noch das Attibut "guilty pleasure" durchgehen lässt.
                      Republicans hate ducklings!

                      Kommentar


                        #56
                        ohne zu lesen,

                        ich schau es mir mal an. Erwarte aber eher Wenig. Nette Grundprämisse wird wohl wieder an Logiklöchern und co scheitern. (Gott bin ich pessimistisch geworden über die Jahre)

                        Kommentar


                          #57
                          ich bin dabei...und gespannt.

                          mal wieder eine nette Grundidee...mal sehen was sie draus machen
                          http://www.titanic-magazin.de/news/e...der-witz-7003/

                          https://www.campact.de/ttip/

                          Kommentar


                            #58
                            Spon ist zu gemein. Ein überwiegend weißer Cast hat den Vorteil, dass man als Zuseher sofort weiß, wer als erster ins Gras beißt (ups, Spoiler). Und ein überwiegend gutaussehender Cast eröffnet Kombinationsmöglichkeiten mit GNTM (welches von Heidis Mädchen macht sich am besten im Postapokalypsen-Look?). Ist schon alles durchdacht.
                            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                            Kommentar


                              #59
                              Ich bin mal gespannt, wie lange die Neuseher es durchhalten, ich habe es bis Folge 7 (oder so) geschafft, bis mir ein Weiterschauen nicht mehr möglich war.
                              Republicans hate ducklings!

                              Kommentar


                                #60
                                Nach den ganzen Meldungen hier überlege ich mir sehr stark ob ich die Serie überhaupt zu schauen beginnen soll.
                                Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2021

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X