Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

DSC: Folgen/Staffel/Gesamtbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Code:
    [001] "The Vulcan Hello" / "Leuchtfeuer" 2
    [002] "Battle At The Binary Stars" / "Das Urteil" 2
    [003] "Context Is For Kings" / "Lakaien und Könige" 1
    [004] "The Butcher's Knife Cares Not for the Lamb's Cry" / "Sprung" 1
    [005] "Choose your Pain" / "Wähle deinen Schmerz" 1
    [006] "Lethe" / "Lethe" 1
    [007] "Magic to Make the Sanest Man go Mad" / "T=Mudd²" 1
    [008] "Si Vis Pacem, Para Bellum" / "Si Vis Pacem, Para Bellum" 1
    [009] "Into the Forest I Go" / "Algorithmus" 1
    [010] "Despite Yourself" / "Nur wegen dir" 1
    [011] "The Wolf Inside" / "Der Wolf im Inneren" 1
    [012] "Vaulting Ambition" / "Blindes Verlangen" 1
    [013] "What's Past Is Prologue" / "Auftakt zur Vergangenheit" -
    [014] "The War Without, the War Within" / "Flucht nach vorn" -
    [015] "Will You Take My Hand?" / "Nimm meine Hand" -
    
    Schnitt: 1,17
    2 Sterne für Folge 1 und 2, im Sinne von "war zwar nicht gut, hat aber vielleicht Potential". Damit habe ich mich aber dann in eine Ecke manövriert, denn bei jeder Gelegenheit bei der das Potential hätte genutzt werden können hat man die falsche Entscheidung getroffen. Unsinnige Drehbücher, die wie frühe Entwürfe wirken, und eine Hauptfigur die vollkommen uninteressant ist und mit einem Gesichtsausdruck durch die Staffel 12 Folgen kommt. Totalausfall, und nach der Folge die eine Star Trek-Hauptfigur beim Kannibalismus zeigt habe ich dann abgebrochen. Vielleicht tue ich mir die verbleibenden 3 Folgen irgendwann noch an, aber dass sich dadurch viel am Schnitt ändert kann ich mir nicht vorstellen.

    Kommentar


      #17
      Staffel 1:

      [001] "The Vulcan Hello" / "Leuchtfeuer" 3*
      [002] "Battle At The Binary Stars" / "Das Urteil" 3*
      [003] "Context Is For Kings" / "Lakaien und Könige" 3*
      [004] "The Butcher's Knife Cares Not for the Lamb's Cry" / "Sprung" 4*
      [005] "Choose your Pain" / "Wähle deinen Schmerz" 3*
      [006] "Lethe" / "Lethe" 2*
      [007] "Magic to Make the Sanest Man go Mad" / "T=Mudd²" 5*
      [008] "Si Vis Pacem, Para Bellum" / "Si Vis Pacem, Para Bellum" 2.5*
      [009] "Into the Forest I Go" / "Algorithmus" 5*
      [010] "Despite Yourself" / "Nur wegen dir" 5*
      [011] "The Wolf Inside" / "Der Wolf im Inneren" 4*
      [012] "Vaulting Ambition" / "Blindes Verlangen" 3*
      [013] "What's Past Is Prologue" / "Auftakt zur Vergangenheit" 3*
      [014] "The War Without, the War Within" / "Flucht nach vorn" 3.5*
      [015] "Will You Take My Hand?" / "Nimm meine Hand" 3*

      Beste Folgen: "Despite Yourself" / "Magic to Make the Sanest Man go Mad"
      Schlechteste Folge: "Lethe"


      Durchschnitt: 3,47

      Fazit: Ich muss zugeben, dass mir der Handlungsstrang im Spiegeluniversum zumindest anfangs ganz gut gefallen hat. Ansonsten halte ich Discovery für eine extrem mittelmäßige, anspruchsarme Serie mit unsysmpathischen Charakteren und einer gräßlichen, kalten (Computerspiel-)Optik. Außerdem gibt es billige Mysterien und Cliffhangern, um den Zuschauer bei der Stange zu halten. Ob ich mir die zweite Staffel auch antun werde, weiß ich noch nicht.

      Vella: "Tarnat said I'd find you here. I see why he mistook you for Sebacean. Same size, weight, coloring - though the brain cavity appears smaller."
      Crichton: "Yeah, but my choppers are first class and I do an excellent turn my head and cough."

      Kommentar


        #18
        [001] "The Vulcan Hello" / "Leuchtfeuer"...................................................4*
        [002] "Battle At The Binary Stars" / "Das Urteil"........................................4*
        [003] "Context Is For Kings" / "Lakaien und Könige".................................5*
        [004] "The Butcher's Knife Cares Not for the Lamb's Cry" / "Sprung"....4*
        [005] "Choose your Pain" / "Wähle deinen Schmerz"...............................4*
        [006] "Lethe" / "Lethe" ..............................................................................3,5*
        [007] "Magic to Make the Sanest Man go Mad" / "T=Mudd²"..................3*
        [008] "Si Vis Pacem, Para Bellum" / "Si Vis Pacem, Para Bellum"............4*
        [009] "Into the Forest I Go" / "Algorithmus"...............................................6*
        [010] "Despite Yourself" / "Nur wegen dir" ...............................................5*
        [011] "The Wolf Inside" / "Der Wolf im Inneren" ......................................3*
        [012] "Vaulting Ambition" / "Blindes Verlangen"......................................4,5*
        [013] "What's Past Is Prologue" / "Auftakt zur Vergangenheit"..............2,5*
        [014] "The War Without, the War Within" / "Flucht nach vorn"...............3*
        [015] "Will You Take My Hand?" / "Nimm meine Hand".........................3,5*

        Ø 3,93


        DSC S01 ist unterhaltsam und ohne jeden Zweifel die beste erste Staffel aller bisherigen ST-Serien. Leider sind die meisten längerfristig angelegten Elemente fehlgeschlagen (etwa die Tyler/ Voq - Geschichte), was in den ernüchternden letzten drei Folgen allzu deutlich wird. Das Tempo ist an vielen Stellen zu hoch, die Auflösungen häufig zu simpel und unbefriedigend, was den "Wiederschauwert" schmälert, wobei ich am Ende froh war, dass es einen Schlussstrich gab und die Serie sich künftig anderen Themen und Rassen zuwendet. Ab Staffel 02 hoffentlich durchdachter, Zeit haben sie ja, und bitte kein "Abenteuer der Woche"-Schema.

        Glücklicherweise kommt das (Halbstaffel-)Finale ohne miesen Cliffhanger aus, das Auftauchen der Enterprise ist natürlich Fanservice pur, immerhin weiß man jetzt, die Terraner haben an der Defiant herumgebastelt.

        Insgesamt wurden die Klingonen viel zu einseitig dargestellt, aber wenigstens nicht als wilde Trunkenbolde.

        Aus Lorca einen 08/15-Schurken zu machen, war extrem schei*e, die interessanteste Figur bekommt einen unglaublich unwürdigen Abgang.
        Im MU-Teil fallen zudem einige plumpe GoT-Kopien auf. "Say her name"; Imperator mit vielen Adelstiteln; Mondtor

        Canon bzw. Kontinuität wurde weitesgehend eingehalten, Sporenantrieb ist noch offen.
        Nachvollziehbar ist der gewählte Zeitabschnitt, in dem Discovery spielt, nicht. Fullers Plan, ein bestimmtes Ereignis zu beleuchten, wurde anscheinend verworfen. Für mich gilt genau wie auch bei Burnhams Adoptiveltern: Unnötig, aber auch nicht wirklich störend.

        CGI ist eigentlich auf hohem Niveau, der Stil lässt jedoch teilweise zu wünschen übrig (Überbelichtung, Übersättigung, indiskutabler Nebel).

        Kommentar


          #19
          [001] "The Vulcan Hello" / "Leuchtfeuer"...................................................4*
          [002] "Battle At The Binary Stars" / "Das Urteil"........................................3*
          [003] "Context Is For Kings" / "Lakaien und Könige".................................4*
          [004] "The Butcher's Knife Cares Not for the Lamb's Cry" / "Sprung".....3*
          [005] "Choose your Pain" / "Wähle deinen Schmerz"................................2*
          [006] "Lethe" / "Lethe" ..................................................................................3*
          [007] "Magic to Make the Sanest Man go Mad" / "T=Mudd²"....................5*
          [008] "Si Vis Pacem, Para Bellum" / "Si Vis Pacem, Para Bellum"..............4*
          [009] "Into the Forest I Go" / "Algorithmus".................................................3*
          [010] "Despite Yourself" / "Nur wegen dir" .................................................4*
          [011] "The Wolf Inside" / "Der Wolf im Inneren" ........................................4*
          [012] "Vaulting Ambition" / "Blindes Verlangen"..........................................4*
          [013] "What's Past Is Prologue" / "Auftakt zur Vergangenheit"..................3*
          [014] "The War Without, the War Within" / "Flucht nach vorn"..................5*
          [015] "Will You Take My Hand?" / "Nimm meine Hand".........................4*


          Um mit etwas Positivem zu beginnen - selten bin ich so schnell mit einen Protagonisten warm geworden wie mit Michael Burnham, man muss Sonequa Martin-Green einfach gern haben. Auch dass die ersten beiden Staffeln als Prolog dienen finde ich erstaunlicherweise ganz ok.

          Das Konzept der Serie finde ich bisher nicht sehr überzeugend. Zum einen der Krieg mit den Klingonen der sich über die halbe Staffel hinwegzieht dabei zu sehr im Mittelpunkt steht (ich mag Klingonengeschichten ohnehin nicht), aus der Spiegeluniversumsgeschichte hätte man einiges machen können, vieles war aber doch irgendwie albern und klischeehaft statt wirklich düster zu wirken. Am schärfsten finde ich die Szene in der die Emperatorin angekündigt wird als "ihr imperiale Majestät, Mutter des Vaterlandes, Lehnsherr von Vulkan, Dominus von Kronos (Über ein Häufchen Asche im Weltall ?) Regina Andorie Imperator Philippa Georgiou Augustus Iaponius Centautius". Wer hat sich denn das ausgedacht, Monty Python ? Damit macht sie ja locker Pipi Langstrumpf Konkurrenz...
          Zumal es mich auch langsam etwas nervt dass auch heute die Deutschen immer noch die Bösewichte Nr.1 sind, auch hier konnte man es sich nicht verkneifen die eigene Form des Hitlergrußes zu verwenden. Und sie werden immer böser - haben sie früher die Weltherrschaft gewollt, die Herrschaft über die Erde als Planet, bestenfalls über die Galaxie löschen sie heute gleich alle Universen gleichzeitig aus.

          Ich hoffe auf Staffel 2, angeblich soll die sich ja mehr auf 'Star Trek' besinnen - obwohl Star Trek auch immer sehr von der Zeit abhängt in der es gedreht wird, weshalb ich auch einen Vergleich der Staffeln etwas schwierig finde, und ich offen gestanden Discovery noch garnicht so recht da einordnen kann. Ich mag eigentlich lieber einzelne in sich abgeschlossenene Folgen, sie können ja ruhig in einer größeren Rahmenhandlung stattfinden.

          Ich habe mir heute zum ersten Mal einen Teil in deutscher Sychronisation angesehen, L'Rell hört sich an als hätte sie einen Sprachfehler oder eine Walnuß im Mund, ich finde ihre Stimme schon im Original nervig, aber das kann man ja garnicht mit anhören. Auch sonst sind die Stimmen nicht gut besetzt - am allerschlimmsten Lorca, der eigentlich über weite Stecken eine eher leise, ein wenig heiser wirkende aber äußerst eindringliche Stimme hat wird im Deutschen um mindestens 30% seiner schauspielerischen Leistung beraubt. Und gibt es keine älteren Synchronsprecherinnen mit asiatischem Aktzent (wie es auch bei einer Figur die in Malaysia aufgewachsen ist zu erwarten wäre) statt die Synchronstimme von sexy-blondi Portia de Rossi?
          Es ist mir echt ein Rätsel wieso US-Serien für viel Geld eingekauft werden, deren Darsteller meist durch lange Castings aus Tausenden von Bewerbern ausgewählt werden, dann aber sowohl auf Übersetzung als auch Sychronisation so wenig wert gelegt wird. Schade, auch diese Serie verliert durch die Sychronisation da sie oft emotionslos im Vergleich zum Original wirkt.
          Zuletzt geändert von Claire Anne Lage; 23.02.2018, 10:43.

          Kommentar


            #20
            Zitat von Claire Anne Lage Beitrag anzeigen
            Zumal es mich auch langsam etwas nervt dass auch heute die Deutschen immer noch die Bösewichte Nr.1 sind, auch hier konnte man es sich nicht verkneifen die eigene Form des Hitlergrußes zu verwenden. Und sie werden immer böser - haben sie früher die Weltherrschaft gewollt, die Herrschaft über die Erde als Planet, bestenfalls über die Galaxie löschen sie heute gleich alle Universen gleichzeitig aus.
            Ich hab mich zuerst gefragt, wie du auf den Gedanken kommst, dass die Imperialen Deutsche sein sollen. Nur wegen des Grußes? Dazu sollte vielleicht gesagt werden, dass diese Form des Grußes bereits in der Spiegeluniversums-Folge der Originalserie verwendet wurde. Und der Gruß an sich geht nicht auf Hitler-Deutschland zurück, der ist schon früher entstanden, wurde dann aber von Hitler (und auch von Mussolini) übernommen: https://de.wikipedia.org/wiki/Saluto_romano
            Einer weit verbreiteten Legende nach geht der Gruß auf das römische Imperium zurück und da würde es passen, dass die Imperatorin mit allerlei lateinischen Titeln angeredet wird.


            Kommentar


              #21
              In den vergangenen 4 Tagen habe ich noch rasch bevor mein Netflix-Abo endet "Discovery" darauf überprüft, welchen Eindruck die Serie macht, wenn man nicht immer eine Woche oder länger auf jede Folge warten muss. Meine aktualisierte Folgen- und Staffelbewertung sieht nach diesem Rerun wie folgt aus:

              [001] "The Vulcan Hello" / "Leuchtfeuer" 4*
              [002] "Battle At The Binary Stars" / "Das Urteil" 4*
              [003] "Context Is For Kings" / "Lakaien und Könige" 5* (+1)
              [004] "The Butcher's Knife Cares Not for the Lamb's Cry" / "Sprung" 3*
              [005] "Choose your Pain" / "Wähle deinen Schmerz" 4*
              [006] "Lethe" / "Lethe" 4*
              [007] "Magic to Make the Sanest Man go Mad" / "T=Mudd²" 5*
              [008] "Si Vis Pacem, Para Bellum" / "Si Vis Pacem, Para Bellum" 3*
              [009] "Into the Forest I Go" / "Algorithmus" 4* (-1)
              [010] "Despite Yourself" / "Nur wegen dir" 5*
              [011] "The Wolf Inside" / "Der Wolf im Inneren" 3*
              [012] "Vaulting Ambition" / "Blindes Verlangen" 4*
              [013] "What's Past Is Prologue" / "Auftakt zur Vergangenheit" 5*
              [014] "The War Without, the War Within" / "Flucht nach vorn" 3*
              [015] "Will You Take My Hand?" / "Nimm meine Hand" 4*


              Durchschnitt Staffel 1: 4,00*

              Es hat sich eigentlich so gut wie nichts geändert, bei einer Abwertung und einer Aufwertung um je einen Stern kommt das gleiche Staffelergebnis raus und damit weiterhin rechnerisch Platz 3 aller 1. Staffeln, noch immer deutlich hinter TOS und ETP, knapp vor DS9, TAS, TNG und deutlich vor VOY.

              Nun zum rein subjektiven Eindruck: Dieser hat sich während dieses kleinen Marathons doch ein bisschen verändert. Positiv ist vor allem anzumerken, dass man nun nicht mehr so lange warten muss, bis ein Handlungsfaden wieder aufgenommen wird. Holprigkeiten in der Erzählweise fallen weniger stark ins Gewicht. Die Sache rund um Stamets' Veränderung und seinen Wahrnehmungen im Netzwerk wirkt sogar schön rund. Und auch Tylers Entwicklung hin zum Sympathieträger funktioniert in kompakter Form besser, auch wenn die sich entwickelnde Beziehung zu Burnham weiterhin aufgesetzt wirkt.

              Daran, dass man mit Burnham als Hauptcharakter der Serie gesetzt hat, ändert auch der Serienmarathon nichts. Ihre nicht ganz eindeutig definierten halb-menschlichen, halb-vulkanischen Verhaltensweisen stören jetzt weniger, wenn man mehrere Folgen am Stück schaut und so die komplette Schwankungsbreite mitbekommt. Sieht man nur eine Folge und hat dann eine Woche Wartezeit zum Gewöhnen um Burnham dann in der nächsten Woche emotionaler oder gefühlskälter zu sehen, stört das mehr, als wenn man ihre Schwankungen in zeitlich komprimierter Form vorgeführt bekommt. Dennoch blieb Burnham für mich der uninteressantestes Charakter des Cast - wobei Saru im Lauf der Staffel enorm verliert. Mir kommt vor, sobald Tyler auftaucht, werden alle Verbindungen zwischen Burnham und Saru völlig gekappt und der Kelpianer steht völlig isoliert da, hat wenig mit der Maschinenraum-Crew zu tun und steht auch seinen Vorgesetzten nicht besonders nahe. Wenigstens bekommt er in Folge 13 eine halbwegs gute Ansprache an die Crew spendiert. Gerade Ansprachen und Monologe von Burnham wirken im Gegensatz dazu enorm aufgesetzt und substanzlos. Eine Funktion erfüllt noch ihr persönliches Logbuch in Folge 7, aber ihr Monlog in Folge 11 und ihre Ansprache im Finale sind für mich wirklich Tiefpunkte der Serie, auf die die Autoren wohl verzichtet hätten, wäre die Serie nicht zwanghaft darauf ausgerichtet gewesen, Burnham als "Hauptcharakter" in etwas zu zeigen, was eigentlich eine Ensemble-Serie ist.

              Was das Ensemble angeht, fand ich bereits beim wöchentlichen Sehen, dass sich hier rasch etwas tut, die Dialoge besser werden, die Interaktion schnell flüssiger abläuft. Insofern müssten die späteren Folgen - die im Falle der Folgen 10 bis 13 auch vom spaßigeren Spiegeluniversums-Setting profitieren - auch besser unterhalten, aber leider büßen die hinteren Folgen der Staffel inhaltlich für die Versäumnisse der ersten paar Folgen. Wie erwähnt hat das "Binge Watching" den Vorteil, dass die Handlungfäden rascher wieder aufgenommen werden. Gleichzeitig ergibt sich dadurch der Nachteil, dass man am Ende noch mehr als sowieso merkt, wie undurchdacht die Handlungsstränge sind und wie viele Erklärungen einfach nicht nachgereicht wurden oder halbherzig ausfallen. So fehlt es T'Kuvma und den Klingonen eigentlich völlig an Motivation, die Föderation anzugreifen. T'Kuvma will die 24 Häuser mit einem gemeinsamen Feindbild einen, aber die Bedrohung, die er an die Wand malt, ist doch sehr weit hergeholt und Kol kann er gar nicht überzeugen. Und Kol ist dann der einzige, der sich nach einem halben Jahr an das havarierte Sarkophag-Schiff erinnert? Dem einzigen bekannten Schiff mit einer Tarnvorrichtung? Diese 6 Monate werden nie erklärt. Und auch L'Rells am Ende von Folge 4 gegenüber Voq geäußerte Absicht, eine "umfassende" Strategie zu entwickeln, wird in Folge 14 in einem Satz "erklärt" und die Art die Erklärung führt dazu, dass man nachträglich bemerkt, dass L'Rells "Strategie" fast von Anfang an nicht funktionieren konnte.

              Während der Klingonen-Handlungsstrang offensichtlich immer schon auf schwachen Beinen stand, funktionierte der Spiegel-Universum-Vierteiler wesentlich besser, weil sich die Charaktere dort auch so richtig austoben konnten. Aber auch der hat seine Probleme, das auffälligste stellt Folge 11 dar, die fast vollständig auf der Stelle tritt ehe die Handlung richtig weitergeht. Aber auch der Köder namens "Defiant" entpuppt sich als Enttäuschung. Zweieinhalb Folgen lang wird man als Fan mit der Aussicht geködert, eine echte "In a mirror, darkly"-Fortsetzung zu erleben. Und dann eliminiert Imperator Georgiou diese Möglichkeit mit einem einzigen Satz und die Defiant ist kein Thema mehr.

              Es ließe sich noch jede Menge mehr aufzählen, aber ich fasse mal zusammen, dass mein subjektiver Eindruck durch das Ansehen der Folgen in kurzer Zeit (und durch das Vorwissen, was geschehen und was nicht geschehen wird) besser ist als nach der wöchentlichen Veröffentlichung der Folgen. Aber mit dem errechneten Platz 3 hält der Eindruck wieder bei weitem nicht Schritt. Es ist einfach so, dass mir so ziemlich alle anderen 1. Staffeln beim Sehen mehr Spaß bereiten. Der Fun-Faktor ist relativ gering bei "Discovery" und auch nicht die dafür prädestinierten Spiegeluniversum-Folgen können (abgesehen von Folge 10) in dieser Hinsicht voll überzeugen. Meine Lust, mir die Staffel bald wieder anzusehen, ist daher auch relativ gering, während ich mir so gut wie jede andere ST-Staffeln problemlos jederzeit reinziehen könnte. Im direkten Vergleich mit den Auftaktstaffeln ist "Discovery" aber jedenfalls deutlich näher an den Pulk mit DS9, TNG und TAS rangerückt und hat die 1. VOY-Staffel etwas weiter abgehängt. Aber es bleibt wohl vorerst dabei, dass der Auftakt von DSC derzeit für mich nur auf Rang 6 rangiert.
              Zuletzt geändert von MFB; 06.03.2018, 11:02.

              Kommentar


                #22
                Zitat von Trent Beitrag anzeigen

                Ich hab mich zuerst gefragt, wie du auf den Gedanken kommst, dass die Imperialen Deutsche sein sollen. Nur wegen des Grußes? Dazu sollte vielleicht gesagt werden, dass diese Form des Grußes bereits in der Spiegeluniversums-Folge der Originalserie verwendet wurde. Und der Gruß an sich geht nicht auf Hitler-Deutschland zurück, der ist schon früher entstanden, wurde dann aber von Hitler (und auch von Mussolini) übernommen: https://de.wikipedia.org/wiki/Saluto_romano
                Einer weit verbreiteten Legende nach geht der Gruß auf das römische Imperium zurück und da würde es passen, dass die Imperatorin mit allerlei lateinischen Titeln angeredet wird.
                Dass die Imperialen Deutsche sein sollen hab ich so nicht gesagt, es ist mehr die Tatsache dass bestiimte Elemente eben an das 3.Reich erinnern, selbst wenn sie nicht ihren Ursprung dort haben. Zeige 100 Menschen ein Hakenkreuz oder einen Hitlergruß und frage sie an was sie dies erinnert. 95% würden an Hitlerdeutschland denken, selbst wenn der Gruß in abgewandelter Form gezeigt wird, in der zackigen Handbewegung liegt schon eine gewisse Ähnlichkeit, abgesehen davon dass den meisten wohl eh das Hintergrundwissen fehlt. In den 60er Jahren kann ich es nachvollziehen, da war der Krieg noch recht frisch, im 21. Jahrehundert sollte man aber langsam mit abschließen. Vermutlich versteht es auch nicht jeder wenn er nicht Hakenkreuze an den Wänden sieht und den original Hitlergruß. Wer hinggen auf Feinheiten achtet sollt die Anspielung bemerken

                Ingesamt aber dennoch ein guter Start DIS ist etwa auf einer Stufe mit ENT, nur TNG würde ich noch höher einschätzen, Voyager brauchte ein wenig länger,damit meine ich bestimmt nicht den Auftritt von Seven of Nine im Strampelanzug. Und TOS kann ich nicht wirklich mit dem Rest vergleichen, sie hat für mich eine gewisse Nostalgie da ich sie schon als Kind sah - das ist sie für mich geblieben, eine Kinderserie die ich dieselbe Begeisterung aufbringe wie die ???, wobei ich heute weiss dass die Sync einen großen Teil daran trägt.

                Zuletzt geändert von Claire Anne Lage; 09.03.2018, 09:24.

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von Claire Anne Lage Beitrag anzeigen
                  Ingesamt aber dennoch ein guter Start DIS ist etwa auf einer Stufe mit ENT, nur TNG würde ich noch höher einschätzen, Voyager brauchte ein wenig länger,damit meine ich bestimmt nicht den Auftritt von Seven of Nine im Strampelanzug.
                  Du findest die erste Staffel TNG tatsächlich besser als die von VOY und ENT?

                  Kommentar


                    #24
                    1. Staffel:
                    101 Leuchtfeuer / The Vulcan hello 4 *
                    102 Das Urteil / Battle at the binary stars 5 *
                    103 Lakaien und Könige / Context is for kings 6 *
                    104 Sprung / The butcher's knife cares not for the lamb's cry 3 *
                    105 Wähle deinen Schmerz / Choose your pain 4 *
                    106 Lethe / Lethe 4 *
                    107 T = Mudd² / Magic to make the sanest man go mad 1 *
                    108 Si Vis Pacem, Para Bellum / Si vis pacem, para bellum 4 *
                    109 Algorithmus / Into the forest I go 5 *
                    110 Nur wegen dir / Despite yourself 5 *
                    111 Der Wolf im Inneren / The wolf inside 4 *
                    112 Blindes Verlangen / Vaulting ambition 5 *
                    113 Auftakt zur Vergangenheit / What's past is prologue 6 *
                    114 Flucht nach vorn / The war without, the war within 4 *
                    115 Nimm meine Hand / Will you take my hand? 3 *
                    Durchschnitt: 4,20

                    Der zweite Teil der ersten Staffel hat mir gefühlt etwas besser gefallen, was vielleicht an der interessanten Handlung im Spiegeluniversum lag. Leider war dann aber das Staffelfinale recht schwach und ich finde die Auflösung des Kriegs mit den Klingonen überhastet und teilweise unlogisch.
                    Mal schauen wie die zweite Staffel wird, dranbleiben werde ich auf alle Fälle.
                    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2017
                    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2018
                    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X