Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[010] "Et in Arcadia Ego, Part 2" / "Et in Arcadia Ego, Teil 2"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [010] "Et in Arcadia Ego, Part 2" / "Et in Arcadia Ego, Teil 2"

    Commodore Oh führt eine romulanische Flotte nach Coppelius. Dort haben die Synthetischen entschieden, dass körperliche Spezies ausgelöscht werden müssen und wollen dafür die prophezeiten Erlöser in ihr Universum holen. Der gefangen gehaltene Picard hofft auf die Hilfe der Föderationsflotte und seiner Crew.
    Vielleicht ein versöhnliches Ende?
    Inzwischen sind meine Erwartungen dafür zwar im Keller, aber man kann ja noch hoffen.
    62
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    6,45%
    4
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    20,97%
    13
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story
    16,13%
    10
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    12,90%
    8
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    16,13%
    10
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    27,42%
    17
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter!

    #2
    Promo:



    Große Überraschungen sollte es eigentlich nicht mehr geben.

    Kommentar


      #3
      Laut IMDB wird die Folge 56 Minuten lang sein.

      Kommentar


        #4
        Gut so. Die Laufzeit von E9 war schon etwas gar kurz geraten.
        Oel ayngati kameie, ma oeyä eylan.

        Kommentar


          #5
          Gerade gesehen. Muss ich noch sacken lassen und morgen nochmal in Ruhe auf dt sehen. Aber schon jetzt so viel. Ich bin geschockt. Danke Kurtzmann. Damit hat PIC der TNG-Ära endgültig so geschadet wie TROS der OT und OT von Star Wars. Gaaaanz mies sowohl vom Storytelling als auch der Vergewaltigung der Figur des Picard. Morgen dann mehr. Heute brauch ich erstmal Alkohol

          Kommentar


            #6
            Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
            Damit hat PIC der TNG-Ära endgültig so geschadet wie TROS der OT und OT von Star Wars. Gaaaanz mies sowohl vom Storytelling als auch der Vergewaltigung der Figur des Picard. Morgen dann mehr. Heute brauch ich erstmal Alkohol
            Besser kann man es kaum sagen, vor allem Picard selbst hat man zum Ende der Folge zerlegt. DSC war ja schlecht, aber da hat man zumindest keine bekannt Figur gegen die Wand gefahren was man hier geschafft hat.

            Davon ab hat man wohl kein Geld mehr für Designer und Effekte gehabt, die gesamt Flotte besteht aus einer nicht besonders kreativen neuen Klasse und steht nur im Raum rum. Was an den Teilen so besonders stark sein soll wie Riker sagte wissen wohl nur die Produzenten und sonst keiner.

            Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

            Kommentar


              #7
              Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
              Gerade gesehen. Muss ich noch sacken lassen und morgen nochmal in Ruhe auf dt sehen. Aber schon jetzt so viel. Ich bin geschockt. Danke Kurtzmann. Damit hat PIC der TNG-Ära endgültig so geschadet wie TROS der OT und OT von Star Wars. Gaaaanz mies sowohl vom Storytelling als auch der Vergewaltigung der Figur des Picard. Morgen dann mehr. Heute brauch ich erstmal Alkohol
              Ich kann nur zustimmen! Der absolute Scheiß! o.O

              Kommentar


                #8
                Zum Teilen Fremdscham. Ich hatte ja schon die Hoffnung "Das ist nur eine Simulation", aber wie man das so an die Wand fahren kann? Achja die Sternenflotteschiffe sahen MEGA peinlich aus. Das hätte ich sogar am heimischen PC besser gekonnt. Die Androidenstory hatte im Endeffekt gar keine Bedeutung. Das einzig gute war die Data-Szene.

                Kommentar


                  #9
                  Meine Güte, das fängt ja gleich wieder super unglaubwürdig an...
                  Narissa ist also auf dem Cubus geblieben?? Echt jetzt? Die kann sich irgendwie ständig nach Lust und Laune selbt herumbeamen, fragt kurz zuvor noch, ob ihr Schiff bereit sei, aber bleibt dann auf dem Würfel? Wieso sollte sie das tun??

                  Als nächstes kommt das Wunderwerkzeug zum Einsatz.
                  Use your imagination - simsalabim - alles ist geflickt. Uff...
                  Dann kommt Narek, wirft mit Steinen, erzählt ein paar Geschichten und schwupps, verbündet man sich mit ihm und schmiedet einen "Plan".
                  Auf dem Cubus prügeln sich unterdessen noch kurz Seven und Narissa und letztere segnet endlich das zeitliche.

                  Jurati befreit derweil Picard. So weit, so gut. Schnitt.
                  Nächste Szene: Die Beiden sind auf der La Sirena.
                  Wie bitte sind sie so einfach aus dem Camp entkommen? Wo waren da die Synths? Kurz zuvor waren da noch Wachen, als Rios & Co. dort ankamen. Tja, das wird halt einfach übersprungen. Und parkt die eigentlich gleich neben dem Haus? Man macht es sich nun wirklich überall seeehr einfach...
                  Apropos Wachen: Die nehmen Rios Truppe die Waffen ab, aber lassen sie dann easy alleine ins Haus. Wollten die nicht eben noch sämtliche "Organics" ausrotten?
                  Genauso wie Soong. Eben noch war er einverstanden mit der Auslöschung aller organischen Lebens. Dann sieht er, dass Sutra Goldgesicht getötet hat und ändert dadurch seine Meinung um 180° Grad. Hallo?!?
                  Soji arbeitet die ganze Zeit fieberhaft an der Antenne, die das Portal zu den Über-Synth öffnen soll.

                  Derweil trifft Frau Oh mit Flotte ein, und die hat auch einem Plan. Nämlich den wohlbekannten "planetary sterilisation pattern number 5". ROFL
                  Doch erst folgt ein bisschen Orchideen-Krieg, pew pew pew.
                  Und plötzlich kann Picard das Schiff bedienen.
                  Aber wie lösen wir nun das nächste Problem? Über 200 Romulaner-Schiffe gegen J.L. und Jurati. Ach, wir haben ja noch immer dieses Wunderding, also Simsalabim, tadaa - aus 1 mach 200+ La Sirenas. Alle mit Warp-Signatur, versteht sich. Gimme a fu...ng break!

                  Dann erscheint die Sternenflotte. Der Nostalgie zuliebe kommandiert von Captain Riker.
                  Oh verkündet dazwischen gefühlt ein Dutzend mal: Planet jetzt sterilisieren. Moment... Aber jetzt! Äh, jetzt aber!
                  Picard überredet Soji, das Portal wieder zu schliessen. Was sie dann grad als die ersten Tentakel(!) erscheinen auch tut.
                  Das war's dann auch schon, Romulaner hauen wieder ab, Star Fleet auch.
                  Tut mir leid, aber das ist einfach alles mega billig. Und unfassbar schlecht gemacht dazu.

                  Und dann kommt erwartungsgemäss das gaaanz grosse Drama. Picard stirbt. Ja, wirklich, J.L. ist tot! Alle weinen. Bu-huu.
                  Dann wird er wiedererschaffen.
                  Tja, Picard ist nun ein Androide. Ein 97 Jahre alter Synth. Ohne Superkräfte zwar, dafür aber ohne Hirn-Leiden. Jean-Luc "The Robot" Picard. Oh mann...
                  Aber dafür darf Data noch "sterben". Also, richtig. Also... irgendwie halt.

                  So. Und am Ende haben sich dann noch alle ganz doll lieb. Küsschen hier, Händchenhalten da. Engage! Hach...

                  Was für eine gequirlte Sch....e!
                  1 Stern für ein super schwaches Finale, mit viel zuviel Deus ex machina, Unglaubwürdigkeit und Drama und ohne jegliche Tiefe. Schlecht geschrieben und schlecht inszeniert von A bis Z. Da hilft auch ein Captain Riker nicht mehr.


                  Was bleibt, ist jede Menge Blödsinn gezogen auf 10 Folgen ein ganzer Korb voll offener Fragen & Logiklöchern:
                  • Wieso genau hat Sutra Goldgesicht getötet und Narek befreit?
                  • Warum deaktiviert Soong zwar Sutra, aber nicht alle anderen, insbesondere Soji?
                  • Wieso wusste Seven, wohin sie mit dem Cubus fliegen muss?
                  • Was ist aus all den Nicht-Romulanern auf dem Würfel geworden?
                  • Wer war jetzt Sojis "Mutter"? Wer hat ihr die Nachrichten gesendet? Wieso ist sie dabei immer eingeschlafen? Und wieso interessiert das alles Soji offenbar überhaupt nicht mehr?
                  • Was war jetzt eigentlich genau die Mission von Soji & Dash?
                  • Warum hat Maddox überhaupt sein Labor verlassen? Sagte er nicht, dass der Tal-Wasch sein Labor zerstört hätte? Hä?? Welches Labor jetzt? Das in Synthhausen kann es ja wohl nicht sein. Macht die ganze Maddox-Geschichte überhaupt noch irgendwelchen Sinn?
                  • Was ist mit all den Synth passiert, die den Mars angegriffen haben, den auf den Schiffen?
                  • Was genau sollte eigentlich der Überfall der Romulaner-Gang in Picards Haus am Anfang der Serie, ausser was von "Zerstörerin" zu schwafeln?
                  • Warum wusste Narek von dem Borg-Tunnel und hat dort auf die La Sirena gewartet? Und warum hat er der romulanische Flotte nichts davon gesagt?
                  • Wozu genau wurden fast eine ganze Episode lang diese Killer-Nonnen - beste Kämpfer der Galaxie - eingeführt und dann einfach nie mehr gebraucht?
                  • Wieso ist nie irgendjemandem dieses 8-Sonnen-System aufgefallen? Sowas würden wir sogar heute schon entdecken und erforschen.
                  • Wo verblieb am Ende eigentlich Narek?

                  Ach da wäre noch so viel... aber ich hab da gar keine Lust mehr drauf.

                  Die ganze Serie macht rückblickend den Anschein, als hätte man mitten in der Produktion die ganze Geschichte umgeschrieben. Da wird so vieles gezeigt oder eingeführt, und taucht dann nie mehr auf bzw. wird nie mehr verwendet. Picards Angestellte auf dem Chateau, Sojis Trill-Freundin auf dem Würfel, Raffis Sohn, die Ninja-Nonnen, etc. etc.



                  PS: Ha, das nächste IKEA-Prop!

                  IKEA Deko Vase (meine Schwägerin hat exakt die gleiche )

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Seven-Flasche-IKEA.jpg
Ansichten: 958
Größe: 157,4 KB
ID: 4552185Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: ikea-2-glas-vasen.jpg
Ansichten: 949
Größe: 12,6 KB
ID: 4552184
                  Don't Panic

                  «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

                  Kommentar


                    #10
                    Tolle Kommentare hier! Muss bei vielen zustimmen.

                    Produktion: Ich nerv euch schon länger damit, aber vielleicht wirds auch den letzten klar mit der Starfleet Flotte, dass Budget der Serie war ne Frechheit. Riker redet so toll von seinem geilen Schiff, wir sehen es aber nicht einmal oder? Sollen wir bei dem Pixelbrei raten. Obwohl manche Folgen gar nix gekostet haben ( 4,5,7), schaffen sie es nicht durchgehend eine gute Qualität zu liefern oder verwehren uns tolle Szenen. Die Serie hatte Potential, aber nicht das Geld. Aber die Bücke war sehr sehr schick, ist das ein eingelagertes SET gewesen? Discovery? Chris Pine Enterprise

                    Story: Ich hab es ja schon im Episode 9 Thread so geschrieben und es ist genau so eingetroffen . Wär nur besser gewesen, Starfleet wär wirklich nur auf dem Radar zu sehen anstatt diesen Mist. Es kam nur einmal Spannung auf, als die KI Aliens kamen, aber wie billig, Signal weg und sie drehen ab. Wieso bekommt Soji nicht Ihren Moment und sie kommuniziert mit sehr viel CGI mit diesen und überzeugt sie (Walsonde Vger etc.), im Grunde hätte man die ganze Season in 2 Folgen reinpressen können. Viel zu viel Platzhalter Folgen um Geld von CBS zu kassieren. Anstatt wirklich was großes daraus zu machen. Data lebte in einem Quantencomputer weiter, was soll ich davon halten. Gabs da nicht letztens ne gute
                    Black Mirror Teddy Bar folge. So ähnlich kams rüber. Der is da drin gefangen damit er geklont wird oder was. Hatte so gehofft Data und Picard sind am Omekapunkt von Tipler. Das wär mal so richtig stark gewesen. Auch wen J.L. dann tot ist.


                    Alex Kurtzman trägt die Verantwortung und muss unbedingt raus!
                    Zuletzt geändert von Mountie; 27.03.2020, 01:38.

                    Kommentar


                      #11
                      Das einzigste was ich echt gut fand waren die Schauspielkünste von Patrick Stewart, Brent Spiner und Jonathan Frakes(Cpt. Riker, mein Highlight). Das war für mich ganz goßes Kino. Der Rest hatte so viele Logiklöcher wtf.

                      Kommentar


                        #12
                        Abgesehen davon, dass ich den Stil der Serie generell nicht mag, versuche ich trotzdem halbwegs neutral das Staffelfinale zu beurteilen.Letztlich haben die Autoren hier viel zu viel Fässer aufgemacht. Eine Parallele zu GoT. Das kann man letztlich mMn nicht zufriedenstellend auflösen, vor Allem nicht in in 2 Folgen wenn mann 8 Folgen lang eine Story gnadenlos vorantreiben will. Für mich bleiben die aktuellen Verantwortlichen unfähig eine würdige ST Serie zu produzieren. Ich hatte nach DSC null Erwartungen und naja, ja eh. Was kommt? Eine neue Staffel DSC, oje. Und PIC? Diesmal ohne Chabon, der hat sich zumindest bemüht. Man darf sich fürchten. Wer auf Nostalgie und "geile Effekte" steht, bitte. Zum Glück gibts ja auch noch intelligente Serien a la Westworld oder Alternde Carbon, wo es nicht nur um den nächsten "Schuss" geht. Gute Nacht.
                        "Unveräußerliche... Menschenrechte … Schon allein das Wort ist rassistisch!"
                        Azetbur

                        Kommentar


                          #13
                          Ugh...nicht mal das Ende war versöhnlich.

                          Damit ist Picard jetzt die schwächste erste Star Trek-Staffel. Nicht einer einzigen Folge konnte ich die volle Punktzahl geben.

                          Wie schon erwähnt werden Lösungen aus dem Hut gezaubert und Logik mit Füßen getreten. Captain Rikers Auftritt war ein kleines Highlight, aber sein Schiff sehen wir nicht. Wird eines von den Dutzenden Copy & Paste-Schiffen sein. Wo war die Abwechslung? Keine Nebulas? Keine Galaxys? Nicht mal eine Excelsior-Klasse? Was war das bitte für eine Flotte?

                          Wenigstens macht Narissa endlich einen Palpatine-Abgang. Was um alles in der Welt hat sie immer noch auf dem Kubus gemacht?!

                          Einzig wirklich gute Sache: Picards letztes Gespräch mit Data. Ja, es macht im Grunde keinen Sinn, aber Brent Spiner hat die Mimik trotz seines fortgeschrittenen Alters und der schwierigen Maske immer noch drauf.

                          Noch dazu liefert das Ende keinerlei Idee, wie diese Story weitergeht. Narek verschwindet schon völlig aus der Handlung. Es ist, als ob niemals eine zweite Staffel geplant war und mitten in der Produktion die halbe Geschichte über den Haufen geworfen wurde. Was wurde aus Sevens Borg, wenn sie jetzt Teil der La Sirena Crew wird? Warum haut die Sternenflotte direkt wieder ab, als die Romulaner vertrieben wurden? Wieso taucht in schon wieder ein gottverdammter Skybeam als Finalelement auf? Wieso schaltet Soong nur Sutra aus und nicht die anderen Androiden, insbesondere Soji? Wieso ist das überhaupt der wahre Sohn Soongs, wenn er nie zuvor erwähnt wurde? Was passierte mit den Androiden, die damals den Mars angriffen? Waren die Zhat Vash wirklich die Urheber des Angriffs? Wer war jetzt der Begleiter von Sutras Schwester auf der ibn Majid? Woher hat Jurati plörtzlich diese Geheimagenten-Fähigkeit Picard ungesehen aus der Anlage heraus zu schmuggeln? Wieso haben die Androiden nicht die restliche Crew der La Sirena mit Picard festgesetzt und geben ihnen ausgerechnet das eine Gerät, das schließlich ihren ganzen Plan scheitern lässt? Warum entwickelt Picards Leiden sich plötzlich innerhalb kürzester Zeit zum tödlichen? Welchen Zweck hat sein neuer Androidenkörper, wenn er ohnehin eines natürlichen Todes sterben wird? Wie zum Kuckuck ist den Machern nicht was besseres eingefallen als mechanische Tentakel für die großen "Erlöser"? Und wieso erinnern mich die schon wieder an Control aus Discovery?

                          Gott verdammt, ich wollte eigentlich 2* geben, wenigstens für die Szenen mit Data. Aber ne, die Folge wirft so viele Fragen auf, dass ich das einfach nicht ertrage,

                          1* - absoluter Tiefpunkt und untergräbt sogar die zweite Staffel von DSC deutlich.
                          To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                          Follow Ductos on Twitter!

                          Kommentar


                            #14
                            Viele der negativen Punkte sind ja bereits angesprochen worden. Ich jedoch muss eine kleine Lanze brechen fürs Finale. Sooo schlecht war's doch dann auch wieder nicht. Es gab etliche schöne Szenen, mehr als in der vorigen Episode.

                            Was sie am Ende mit Picard gemacht haben, wird in Fankreisen sicher noch sehr kontrovers diskutiert werden. Das war völlig klar. Ich sehe darin jetzt kein großes Problem. Natürlich mussten sie einen Weg finden, für zumindest eine weitere Staffel den Schauspieler Patrick Stewart mit seinem realen Alter weiter seine Rolle spielen zu lassen. Aber selbst In-Universe ist es nicht so problematisch, wie viele denken. Wenn PIC im Grundtenor mit dem ganzen Mensch/Android-Dilemma rund um Soji EIN Thema hatte, dann doch, dass es die Entscheidungen und Handlungen sind und der Versuch, die beste Version von sich selbst zu sein, die einen menschlich machen, selbst wenn der Körper synthetisch ist. Jean-Lucs neuer Körper mag zwar künstlich sein, ändert aber den Charakter dabei doch kein bisschen!

                            Wie auch immer, Picards und Data's Konversation in der Quantensimulation, in der das rekonstruierte, lebendige Bewusstsein unseres Lieblings-Androiden lief, hat es Jean-Luc (und auch den Fans) schließlich ermöglicht, sich nach 20 Jahren endlich auf eine Weise von Data zu verabschieden, die die Handlung von Star Trek Nemesis nicht erlaubt hatte. Jean-Luc hat lange Zeit mit dem abrupten und unerwarteten Verlust seines Freundes und den unausgesprochen gebliebenen Dingen zwischen ihnen gehadert. Nun kann er Data nach einer finalen Aussprache endgültig loslassen und abschließen. Ich muss zugeben, ich hatte an dieser Stelle feuchte Augen.

                            Der nochmalige Auftritt von Riker in Dienst war klasse! Einige haben ja bereits vermutet, dass er nochmal wiederkommt, nachdem er damals auf Nepenthe am Bootssteg erwähnt hat, dass er in aktiver Reserve ist.

                            Die Föderationsflotte war allerdings... naja, haben eh schon viele hier gesagt. Es war genau ein einziger Schiffstyp in zigfacher Ausführung. Und dieses Design sah auch nur mäßig attraktiv aus, freundlich ausgedrückt. Sei's drum. Wir rätseln ja schon seit geraumer Zeit, wohin eigentlich der Großteil des Produktionsbudgets gekommen ist.

                            Ach ja, Seven hält am Ende bei einer Partie Pleenok Händchen mit Raffi, wodurch das Geheimnis um ihre sexuelle Ausrichtung wohl endgültig gelüftet ist.

                            Was mir noch aufgefallen ist: rückblickend gibt der Vorspann stilisiert und abstrakt eigentlich schon ziemlich viel von der Gesamthandlung inklusive Schlusstwist preis. Fast schon ein Spoiler.
                            Zuletzt geändert von Nightdancer; 27.03.2020, 04:45.
                            Oel ayngati kameie, ma oeyä eylan.

                            Kommentar


                              #15
                              Ich bin geschockt, echt sooo schlecht ? Schlechter als DSC ? Ich hab's ja befürchtet, aber an die Wand gefahren ? Ne oder ? Ich hab ja fast keine Lust mir nun alle 10 Folgen zu geben.. ich weiß nun viele lieb gewonne alt Figuren sterben... Und selbst Picard stirbt nur um Robo Picard zu werden als Satire oder Komödie als Orville okay, aber nicht als pures über traumatisierendes Drama... Ich dachte discovery würde die über Dramaatisierung perfektioniert haben...

                              So viele eine Sterne Wertungen habe ich ja selten gesehen.. jetzt wurde wohl selbst dem jenigen die Star Trek Picard noch gut geredet haben wohl einen vor den Latz geknallt... Ui Jui...

                              Ich befürchte schlimmstes wenn ich es mir angucke
                              scotty stream me up ;)
                              das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
                              aber leider entschieden zu real

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X