Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Trek (2009) - gesehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
    Na ja, zumindest, dass McCoy sich scheiden ließ und deswegen jetzt zur Sternenflotte geht, erfährt man schon.
    Ja, aber ich meinte, etwas mehr als das. Von Spocks Familie sieht man ja etwas mehr, das war auch schon in der Originalserie so. McCoys Vater sieht man mal in Star Trek V, und McCoys Tochter sollte in der vierten Staffel von TOS einen Auftritt kriegen.

    In einem richtig guten Film hätte man wohl auch Kirks Mutter noch mal gesehen, nicht bloß bei der Geburt, bei der sie auch hätte sterben können, so wenig wie das noch eine Rolle gespielt hat.

    Kommentar


      Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
      Ein Gedanke, der mir gerade gekommen ist: Habt ihr nicht auch Finnegan vermisst ?
      Den Kadetten mit dem sich Kirk auf der Akademie schwer getan hat ?
      Zu sehen in der TOS-Episode "Landurlaub".
      Ja, der war schon ein lustiges Kerlchen.
      Aber vermisst habe ich ihn nicht, weil er in ST11 wahrscheinlich mit der Akademie schon fertig gewesen sein müsste (sofern er bei dem Verhalten nicht vorzeitig rausgeschmissen wurde ), weil Kirk im neuen Universum ein paar Jahre später erst zur Akademie ging.

      Und was ist mit McCoys Vater, seiner Frau und seiner Tochter ?
      Hätte man da nicht auch etwas mehr erfahren sollen ?
      Zu seiner Frau hat man das nötigste erfahren. Nachdem McCoys Vater und Tochter bisher bestenfalls Randerscheinungen und -erwähnungen waren, gingen die mir auch nicht ab, zumal ja nicht einmal bekannt war, wann z.B. McCoys Vater gestorben ist (tippe da persönlich auf die Zeit zwischen ST1 und ST2, was natürlich nicht heißt, dass er in der neuen Zeitlinie auch erkranken muss).

      Auch Kirks Mutter, ich fand, das kam alles etwas zu kurz.
      Aber vielleicht wäre das auch was für den neuen Film.
      Glaube nicht, dass da künftig noch was kommt, vielleicht eher durch Erwähnungen in den Jugendromanen, die in diesem Jahr noch erscheinen sollen und Kirks und McCoys Zeit auf der Akademie behandeln. Kirks Mutter hatte eigentlich einen ziemlich wichtigen Auftritt im Film, nämlich bei der Geburt ihres Sohnes. Das würde ich persönlich jetzt nicht als "zu kurz gekommen" bezeichnen.

      Für künftige Filme am ehesten wahrscheinlich von diesen Personen halte ich einen Auftritt von McCoys Tochter. Aber ich halte eher andere Personen für noch wahrscheinlicher, z.B. Carol Marcus (war in einem ursprünglichen Script zu ST11 schon vorgesehen gewesen) oder die Klingonen Kor, Kang und Koloth oder Robert April.
      Alle meine Fan-Fiction-Romane aus dem STAR TREK-Universum als kostenlose ebook-Downloads !

      Mein erster Star Wars-Roman "Der vergessene Tempel" jetzt als Gratis-Download !

      Kommentar


        Zitat von MFB Beitrag anzeigen
        Aber ich halte eher andere Personen für noch wahrscheinlicher, z.B. Carol Marcus (war in einem ursprünglichen Script zu ST11 schon vorgesehen gewesen) oder die Klingonen Kor, Kang und Koloth oder Robert April.
        Zu dieser Liste mal meinen Senf:
        - Über Carol Marcus habe ich auch schon nachgedacht. Insgesamt fände ich es aber besser, wenn man Kirk erst als unverbesserlichen Casanova darstellt, bis er sich in Carol Marcus verliebt. Diese Entwicklung kann man in einem Film darstellen (wobei Kirks Casanovatum in STXI zumindest mal angedeutet wurde), muss man aber nicht. Mal schauen, aber halte ich für stark möglich
        - Über Kor, Kang und Koloth würde sich wohl fast ein jeder Trekkie freuen. Wenn man schon Klingonen einbaut, würde wenig gegen diese drei sprechen, finde ich.
        - Bei Robert April allerdings wurde ich stutzig. Den brauche ich nun wirklich nicht.

        Kommentar


          Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
          Nein, sondern weil Vulkan nicht die Erde ist. Das ist quasi die Planetenversion eines Redshirts (im Gegensatz zur Erde, dem Heldenbonus-Planeten), das stirbt um zu beweisen wie ernst es der Bösewicht der Woche meint. In etwa wie Alderaan. Dass der erste Planet den Nero anbohrt hochgeht ist ebenso vorherzusehen wie die Tatsache, dass er dann beim ZWEITEN (dem wirklich wichtigen nämlich) im letzten Moment aufgehalten wird.
          Was die Dramaturgie angeht, gebe ich dir recht. Da hat der Film in dieser Hinsicht völlig versagt. Es war klar, dass die Erde nicht zerstört wird. Das war vorhersehbar. Dass Vulkan die Planetenversion eines Redshirts ist, kann ich so nicht akzeptieren. Das wäre genauso, als würde man bei einem Außenteam-Einsatz Spock sterben lassen, um zu zeigen, dass es ernst ist. Vulkan ist nicht ein x-beliebiger Planet, aber man hat seine besondere Bedeutung für Star Trek im neuen Film nicht ausreichend gewürdigt und dadurch wirkt seine Zerstörung belanglos.

          Der Film hätte besser sein können, wenn es diesen ganzen Rückflug zur Erde nicht gegeben hätte und man sich voll auf den Planeten Vulkan konzentriert hätte, der dann am Ende eben - entgegen den Erwartungen des Publikums - doch zerstört wird.

          Kommentar


            Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
            Vulkan ist nicht ein x-beliebiger Planet, aber man hat seine besondere Bedeutung für Star Trek im neuen Film nicht ausreichend gewürdigt und dadurch wirkt seine Zerstörung belanglos.
            Genau das ist es.

            Wie das "Oh Gott, das Dominion hat Betazed besetzt!" aus DS9, das als "Schock-Moment" gedacht war, aber letztendlich eher ein gelangweiltes "Ähh... Ja, und?" hervorrief, weil das nie näher behandelt wurde.

            Ebenso wird das mit Vulkan sein.

            Der Film hätte besser sein können, wenn es diesen ganzen Rückflug zur Erde nicht gegeben hätte und man sich voll auf den Planeten Vulkan konzentriert hätte, der dann am Ende eben - entgegen den Erwartungen des Publikums - doch zerstört wird.
            Das wäre wesentlich besser gewesen, ja. Das Problem ist aber, dieselbe Nummer hätte man mit jedem Planeten durchziehen können, den man den Film über verwendet. das Publikum erlebt das nur als Verlust, wenn Charaktere dabei draufgehen, die ihm am Herzen hängen. Ob der Planet "theoretisch" die Heimatwelt einer Gründungsspezies der Föderation ist, interessiert da nicht, wenn nicht durch die Reaktion der Charaktere gezeigt wird, dass Entsetzen die richtige Reaktion in diesem Moment ist. Das wurde in ST XI komplett versäumt. Außer Spock traf die Zerstörung des Planeten keinen wirklich.

            Kommentar


              Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
              Das Problem ist aber, dieselbe Nummer hätte man mit jedem Planeten durchziehen können, den man den Film über verwendet. das Publikum erlebt das nur als Verlust, wenn Charaktere dabei draufgehen, die ihm am Herzen hängen. Ob der Planet "theoretisch" die Heimatwelt einer Gründungsspezies der Föderation ist, interessiert da nicht, wenn nicht durch die Reaktion der Charaktere gezeigt wird, dass Entsetzen die richtige Reaktion in diesem Moment ist. Das wurde in ST XI komplett versäumt. Außer Spock traf die Zerstörung des Planeten keinen wirklich.
              Meiner Ansicht nach wollte der Film zuviel in eine Story hineinpacken. Das wesentliche ist ja offenbar das Zusammenfinden der Crew und dass Kirk mit aller Gewalt und gegen jede Erfahrung und Logik vom Raufbold und Kadetten zum Captain gemacht wird.

              Nebenbei läuft noch die Story um Nero als Planetenkiller und Rächer irgendwelcher Romulaner, die man nie gesehen hat.

              Es wäre zehn Mal interessanter gewesen, einen Film zu machen, dessen erstes Drittel noch im alten Universum spielt und die Zerstörung von Romulus behandelt und der Rest dann eben zur Rachestory Nero / Spock und Zerstörung von Vulkan ausartet.

              Nur dummerweise musste man dafür halt noch Kirk und den für die eigentliche Story ebenso unnötigen Rest der Crew in den Film basteln.

              So fehlen dann eben viele Szenen auf Vulkan, mit Charakteren, die einem dann auch etwas bedeutet hätten, wenn sie sterben. Aber dafür hat man dann eben wieder Kirk, Kirk, Kirk wie er rumspringt und prügelt und Sprüche macht, anstelle einer vernünftigen Story rund um die Zerstörung von Vulkan und Spocks zwei Universen übergreifende Geschichte einschließlich seiner gemischten Herkunft .

              Ich sehe schon, heute würde der Film kein "gut" mehr von mir bekommen, sondern nur noch ein "befriedigend" und bald vielleicht nicht einmal mehr das .

              Kommentar


                Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                Es wäre zehn Mal interessanter gewesen, einen Film zu machen, dessen erstes Drittel noch im alten Universum spielt und die Zerstörung von Romulus behandelt und der Rest dann eben zur Rachestory Nero / Spock und Zerstörung von Vulkan ausartet.

                Nur dummerweise musste man dafür halt noch Kirk und den für die eigentliche Story ebenso unnötigen Rest der Crew in den Film basteln.

                So fehlen dann eben viele Szenen auf Vulkan, mit Charakteren, die einem dann auch etwas bedeutet hätten, wenn sie sterben. Aber dafür hat man dann eben wieder Kirk, Kirk, Kirk.
                Es war ja das Ziel, Kirk, Kirk, Kirk zu haben, weil wir ja alle wissen, dass Star Trek nur aus Kirk und Spock besteht. Und ja, das war wirklich der Gedanke hinter dem Film.

                Ich hätte mir einen losgelösten Film gewünscht, der ein neues Kapitel aufschlägt und eine neue Crew aufbaut, egal wann, egal wo. Der hätte mir weitaus weniger Altlasten zu kämpfen gehabt und hätte trotzdem dieselbe Charakterkonstellation bieten können.

                Kommentar


                  Ich fand ihn nicht sehr gut . Weil es sich nicht sehr an Star trek hält auch wenn es sich in einer anderen Zeitlinie abspielt so muss man beenken das zb der Warpkern schon vorher ein inzelner und nicht wie im fil mehrere einzelne sind. auserdem wurde die constellions klasse im Weltram gebaut und nicht auf der Erde wie soll man das denn hoch bekommen. Das desikn des Schiffes sieht gut aus das stimmt. Aber auch der Maschienraum war zu groß ein deck also bitte so viel brauchte nochnichtmal die nx klasse würd sagen ganz schöne rückentwicklung. Allgemein das Schiff von innen sieht doof aus. Es hat nicht mit der ersten folge ( tos) zu tun so schnell auf touch umspringen. Naja eiz will ich noch sagen damit man nicht meint der film wäre komplett blöd und unsinig.
                  Die Handlung die war okay auch wie die Grew ihren ursprung hat.
                  Dennsi18

                  Kommentar


                    Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                    Ein Gedanke, der mir gerade gekommen ist: Habt ihr nicht auch Finnegan vermisst ?
                    Den Kadetten mit dem sich Kirk auf der Akademie schwer getan hat ?
                    Zu sehen in der TOS-Episode "Landurlaub".
                    Ja, Finnegan. Also "vermisst" habe ich ihn nicht, aber ihn einzubauen wäre durchaus ein interessantes Detail gewesen.

                    Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                    Und was ist mit McCoys Vater, seiner Frau und seiner Tochter ?
                    Hätte man da nicht auch etwas mehr erfahren sollen ?
                    Also was das angeht, fand ich McCoys kurze Erklärung im Sinne von:

                    Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
                    Na ja, zumindest, dass McCoy sich scheiden ließ und deswegen jetzt zur Sternenflotte geht, erfährt man schon.
                    ... eigentlich ausreichend. Das habe ich nicht so wirklich vermisst.

                    Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                    Aber vielleicht wäre das auch was für den neuen Film.
                    Das gklaube ich eher nicht, höchstens Bruchstückhaft irgendwo in der Nebenhandlung. Ich vermute eher, dass man sich auf andere "Action" konzentrieren wird , als sich ausgiebig um solche Details zu kümmern.

                    Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                    Kirks Mutter hatte eigentlich einen ziemlich wichtigen Auftritt im Film, nämlich bei der Geburt ihres Sohnes. Das würde ich persönlich jetzt nicht als "zu kurz gekommen" bezeichnen.
                    Das sehe ich ähnlich.

                    Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                    Für künftige Filme am ehesten wahrscheinlich von diesen Personen halte ich einen Auftritt von McCoys Tochter. Aber ich halte eher andere Personen für noch wahrscheinlicher, z.B. Carol Marcus (war in einem ursprünglichen Script zu ST11 schon vorgesehen gewesen) oder die Klingonen Kor, Kang und Koloth oder Robert April.
                    Carol Marcus ist mir auch sofort in den Sinn gekommen. Bin gespannt, ob man auf diese Möglichkeit zurückgreifen wird. Man kann sie sicher bestens einbauen. Darüber hinaus lasse ich mich gerne überraschen. Wie Robert April noch passen würde, weiß ich nicht (zumindest nicht als Enterprise-Captain ), aber Möglichkeiten und Wege gibt's ja immer viele.

                    Zitat von Dennis18 Beitrag anzeigen
                    Weil es sich nicht sehr an Star trek hält auch wenn es sich in einer anderen Zeitlinie abspielt so muss man beenken das zb der Warpkern schon vorher ein inzelner und nicht wie im fil mehrere einzelne sind. auserdem wurde die constellions klasse im Weltram gebaut und nicht auf der Erde wie soll man das denn hoch bekommen. Das desikn des Schiffes sieht gut aus das stimmt. Aber auch der Maschienraum war zu groß ein deck also bitte so viel brauchte nochnichtmal die nx klasse würd sagen ganz schöne rückentwicklung.
                    Naja, gerade um solche Unterschiede zu erklären (oder "kaschieren"? ) wurde ja mit der alternativen Zeitlinie gearbeitet. Dort ist halt vieles denkbar, was im "Original" nicht (mehr) ging bzw. gehen würde. Allerdings ist damit auch nicht alles erklärbar. Dinge, die schon vorher so waren (Archers Zeit ... man hat ihn ja nun auch erwähnt ), sollten schon einigermaßen stimmig sein.
                    "So wie Du bist, so wie du bist, so und nicht anders sollst du sein. So wie du bist, so wie du bist, so bist du für mich der Sonnenschein." (Rolf Zuckowski) ... wenn Kinder an sich selbst zweifeln, kann dieser Songtext Eltern die richtige Anleitung bieten, damit umzugehen und Kindern in dieser Situation Selbstvertrauen und Liebe zu geben! "Was Du nicht willst, das man Dir tu', das füg' auch keinem andern zu." (Einfachste kindliche Weisheit, die ich stets zu beherzigen versuche ...)

                    Kommentar


                      Also ich fand den Film klasse. Wirklich! Hatte Null bis unter Zero Erwartungen und wurde mehr als positiv überrascht. Schulnote 1.

                      Zerstörtes Vulkan, grandios. Schade, dass die Erde in letzter Sekunde gerettet wurde. Hätte deren Zerstörung auch gerne gesehen, um das ganze abzurunden.

                      Charazeichnungen waren bei den Hauptfiguren doch sehr gut, dazu Uhura. Also ich kann mit leben.

                      Kirk: Sehr gut behandelt von Charazeichnung und einen etwas anderen Weg, obwohl, so war Kirk eigentlich auch bei TOS
                      Spock: Sehr sehr gut behandelt von der Charazeichnung und einen sehr anderen Weg als bei TOS, macht Lust auf mehr
                      McCoy: Sehr gut behandelt und die sarkastischen Züge waren grandios
                      Uhura: Sehr viel mehr behandelt als in TOS, sie spielte hier doch eine wichtige Rolle (Entdeckung wegen dem Romulaner-Schiff, die Sache mit Spock)
                      Scotty: der hatte in TOS auch nicht viel zu tun, hatte hier auch seine Momente
                      Chekov: ich hab Tränen gelacht, als er mit dem starken Akzent den Compi nicht einheizen konnte
                      Sulu: hatte definitiv seine Momente, auch wenn ich es ein bissl blöd fand vom Fechten auf Schwertkampf umzuswitchen
                      Zu Ben Cross als Sarek muss ich wohl nichts sagen.

                      Kommentar


                        Zitat von Bethany Rhade Beitrag anzeigen
                        Schade, dass die Erde in letzter Sekunde gerettet wurde. Hätte deren Zerstörung auch gerne gesehen, um das ganze abzurunden.
                        Also DAS wäre mir dann doch irgendwie einen Schritt zu weit gegangen. Die Föderation ohne die Erde ... schwer (wenn auch sicher nicht undenkbar). Aber ich denke, man hat so schon reichlich am Bild gekratzt um zu zeigen, dass es ein "anderes" Star Trek werden soll. Ich meine, das reicht auch erstmal ... ein bisschen Wiedererkennungswert hätte ich ja schon gerne.

                        Zitat von Bethany Rhade Beitrag anzeigen
                        Spock: Sehr sehr gut behandelt von der Charazeichnung und einen sehr anderen Weg als bei TOS, macht Lust auf mehr
                        Das macht es für mich tatsächlich auch. Die Faszination ergibt sich für mich gerade aus einem Vergleich der Charaktere und da ist Spock durch die "Veränderungen" erstaunlich interessant geworden.

                        Zitat von Bethany Rhade Beitrag anzeigen
                        McCoy: Sehr gut behandelt und die sarkastischen Züge waren grandios
                        Für mich dr am besten getroffene Charakter.

                        Zitat von Bethany Rhade Beitrag anzeigen
                        Uhura: Sehr viel mehr behandelt als in TOS, sie spielte hier doch eine wichtige Rolle
                        Nicht nur, dass Uhura in ST11 deutlich mehr "Gewicht" (bezüglich der Rolle natürlich ) hat, sie wird ja auch ganz anders dargestellt und wird damit modernen Anforderungen gerechter, was ich persönlich für passend und gelungen halte. Damit will ich die "original-Uhura nicht abwerten, denn auch sie ist eben dem typischen Frauenbild ihrer Zeit entsprungen ... das sie eben seinerzeit durch ihre Position in die "Moderne" geführt hat ... im damaligen Rahmen natürlich.

                        Zitat von Bethany Rhade Beitrag anzeigen
                        Scotty: der hatte in TOS auch nicht viel zu tun
                        Dass Scotty in TOS "auch nicht viel zu tun" hatte, mag ich so nicht bestätigen. Nach meinem Empfinden ist er da schon irgendwie als "4. Mann" nach dem Triumvirat Kirk/Spock/McCoy rübergekommen ...

                        Zitat von Bethany Rhade Beitrag anzeigen
                        Chekov: ich hab Tränen gelacht, als er mit dem starken Akzent den Compi nicht einheizen konnte
                        Hmmmm ... also mir hat die Szene nicht so gefallen. Die wirkte auf mich schon etwas plump und "zwanghaft komisch".
                        "So wie Du bist, so wie du bist, so und nicht anders sollst du sein. So wie du bist, so wie du bist, so bist du für mich der Sonnenschein." (Rolf Zuckowski) ... wenn Kinder an sich selbst zweifeln, kann dieser Songtext Eltern die richtige Anleitung bieten, damit umzugehen und Kindern in dieser Situation Selbstvertrauen und Liebe zu geben! "Was Du nicht willst, das man Dir tu', das füg' auch keinem andern zu." (Einfachste kindliche Weisheit, die ich stets zu beherzigen versuche ...)

                        Kommentar


                          Zitat von Bethany Rhade Beitrag anzeigen
                          Zerstörtes Vulkan, grandios. Schade, dass die Erde in letzter Sekunde gerettet wurde. Hätte deren Zerstörung auch gerne gesehen, um das ganze abzurunden.
                          lol, ich hätte fast gedacht, du meinst das sarkastisch.

                          Ich wär schon froh, wenn die von diesem idiotischen "Planetenzerstörungstrip" mal runterkommen könnten -Nemesis, Blödtrek 2009, Destiny usw. Ständig droht irgendeinem Planeten die Auslöschung (vorzugsweise der Erde), aber Planeten explodieren genausowenig im Jahrestakt wie Großstädte ausradiert werden. Bei der Taktrate wäre das Universum schon längst lehrgefegt. Und viel verändert man damit auch nicht, man beschneidet sich nur selbst um interessante Schauplätze.
                          My Anime List

                          Kommentar


                            Zitat von perplex Beitrag anzeigen
                            Und viel verändert man damit auch nicht, man beschneidet sich nur selbst um interessante Schauplätze.
                            Und weil Vulkan so ein interessanter Schauplatz war, hat man den ja bis zu diesem Zeitpunkt ausgiebig genutzt

                            Kommentar


                              Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
                              Und weil Vulkan so ein interessanter Schauplatz war, hat man den ja bis zu diesem Zeitpunkt ausgiebig genutzt
                              Pech, wenn man Potential nicht nutzt. Aber alles in die Luft sprengen ist natürlich die klevere Lösung von beiden. :B
                              My Anime List

                              Kommentar


                                Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
                                Und weil Vulkan so ein interessanter Schauplatz war, hat man den ja bis zu diesem Zeitpunkt ausgiebig genutzt
                                Ich fand Vulcan, von dem was man bei Trek bisher gesehen hat, nach Andoria schon am interessantesten (Ich denke da z.B. an Star Trek I, III + IX und "Enterprise").

                                Man muss bedenken, dass bei TNG, DS9 + VOY Vulkanier entweder fast komplett ignoriert wurden (bei TNG wollte Roddenberry einfach sehr, sehr wenig Referenzen an TOS und bei DS9 haben sie auch nur wenig reingepasst) oder wie bei VOY zwar ein Vulkanier in der Stammmannschaft vertreten ist, aber das Serienkonzept es nicht zulies Vulcan zu thematisieren.

                                Viel wichtiger ist da glaub ich, dass das Budget von TV-Serien es damals einfach nicht zulies aufwendigere Schauplätze (bei TOS-VOY sind die kaum über Pappmaschehölen oder dem Paramountgerten hinaus gekommen) interessant/glaubhaft darzustellen.
                                Das hat sich in Zeiten von ENT geändert wo überaschenderweise nicht nur interessante Planeten wie Vulcan, Andoria und Azati Prime mit CGI schön darzustellen, sondern einige grüne Aussenaufnahmen abseits vom Paramount-Geländesich eingeschliechen haben.

                                Ich behaupte sogar, dass Vulcan der meistgenutzte Planeten-Schauplatz irgendeiner Trek-Kultur neben oder nach Cardassia Prime ist.
                                Meist sah man doch nur kurze Mate-Paintings oder CGI um dann in das Haus von Alien-Maincharacter-Verwandter XY zu blenden oder man sah den klingonischen Hohen Rat oder den romulanischen Senat.

                                Da schlummert noch eine Menge Potential für moderne Trek-Serien nach "Enterprise" oder Big Budget Star Trek-Filme nach XI.
                                "...wenn ich, Aguirre, will, dass die Vögel tot von den Bäumen fallen, dann fallen die Vögel tot von den Bäumen herunter.
                                Ich bin der Zorn Gottes, die Erde über die ich gehe sieht mich und bebt!"

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X